Angebote zu "Jeremy" (30 Treffer)

Access - Das Verschwinden des Eigentums als eBo...
€ 19.90
Angebot
€ 9.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 19.90 / in stock)

Access - Das Verschwinden des Eigentums:Warum wir weniger besitzen und mehr ausgeben werden Jeremy Rifkin

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 11, 2018
Zum Angebot
Access - Das Verschwinden des Eigentums als Buc...
€ 19.90 *
ggf. zzgl. Versand

Access - Das Verschwinden des Eigentums:Warum wir weniger besitzen und mehr ausgeben werden. 3., erweiterte A Jeremy Rifkin

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft: Das Internet...
€ 0.88 *
zzgl. € 3.99 Versand

Der Kapitalismus geht seinem Ende entgegen. Das geschieht nicht von heute auf morgen, aber dennoch unaufhaltsam. Und die Zeichen dafür sind längst unübersehbar: sinkende Produktionskosten, Share Economy, Internet der Dinge. Jeremy Rifkin, Visionär und Bestsellerautor, fügt die Koordinaten der neuen Zeit endlich zu einem erkennbaren Bild zusammen. Aus unserer industriell geprägten erwächst eine globale, gemeinschaftlich orientierte Gesellschaft. In ihr ist Teilen mehr wert als Besitzen, sind Bürger über nationale Grenzen hinweg politisch aktiv und steht das Streben nach Lebensqualität über dem nach Reichtum. Wie dieser fundamentale Wandel unsere Zukunft bestimmen wird? Kein anderer könnte die Zeichen der Zeit besser für uns deuten als Rifkin.

Anbieter: trade-a-game
Stand: Dec 13, 2018
Zum Angebot
Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft
€ 14.99 *
ggf. zzgl. Versand

Der Zukunftsvisionär und Bestseller-Autor Jeremy Rifkin, Autor von ´Das Ende der Arbeit´ und ´Access´, legt mit ´Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft. Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus´ ein weiteres zeitkritisches Debatten-Buch vor. Aus unserer industriell geprägten erwächst eine globale, gemeinschaftlich orientierte Gesellschaft. In ihr ist Teilen mehr wert als Besitzen, sind Bürger über nationale Grenzen hinweg politisch aktiv und steht das Streben nach Lebensqualität über dem nach Reichtum. Die Befreiung vom Diktat des Eigentums hat begonnen und mit ihr eine neue Zeit. Wie wird dieser fundamentale Wandel unser Leben verändern, wie unsere Zukunft bestimmen? Und was heißt das schon heute für unseren Alltag?

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft
€ 27.00 *
ggf. zzgl. Versand

´´Der bemerkenswerteste Denker und Futurologe der Welt´´ Spiegel Online Teilen ist das neue Besitzen Der Kapitalismus geht zu Ende? Eine gewagte These! Doch wer könnte eine solch spannende Zukunftsvision mit Leben füllen? Jeremy Rifkin - Regierungsberater, Zukunftsvisionär und Bestsellerautor. Kurz: ´´einer der 150 einflussreichsten Intellektuellen der Welt´´ (National Journal). Rifkin ist überzeugt: Das Ende des Kapitalismus kommt nicht von heute auf morgen, aber dennoch unaufhaltsam. Die Zeichen dafür sind längst unübersehbar: - Die Produktionskosten sinken. - Wir leben in einer Share Economy, in der immer mehr das Teilen, Tauschen und Teilnehmen im Fokus steht. - Das Zeitalter der intelligenten Gegenstände - das Internet der Dinge - ist gekommen. Es fördert die Produktivität in einem Maße, dass die Grenzkosten vieler Güter und Dienstleistungen nahezu null sind, was sie praktisch kostenlos macht. - Eine einst auf Knappheit gegründete Ökonomie macht immer mehr einer Ökonomie des Überflusses Platz. Ein neues Buch für eine neue Zeit Jeremy Rifkin fügt in seinem neuen Buch ´´Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft. Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus´´ die Koordinaten der neuen Zeit endlich zu einem erkennbaren Bild zusammen. Aus unserer industriell geprägten erwächst eine globale, gemeinschaftlich orientierte Gesellschaft. In ihr ist Teilen mehr wert als Besitzen, sind Bürger über nationale Grenzen hinweg politisch aktiv und steht das Streben nach Lebensqualität über dem nach Reichtum. Die Befreiung vom Diktat des Eigentums hat begonnen und mit ihr eine neue Zeit. - Wie wird dieser fundamentale Wandel unser Leben verändern? - Wie wird der Wandel unsere Zukunft bestimmen? - Was heißt das schon heute für unseren Alltag? Kein anderer könnte die Zeichen der Zeit besser für uns deuten als der Zukunftsvisionär Rifkin in seinem neuen Buch.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Das absolut Böse
€ 12.80 *
ggf. zzgl. Versand

Die im Auftrag des Instituts für Zeitgeschichte (IfZ) 2016 herausgebrachte Mein Kampf-Ausgabe beansprucht, einen wichtigen Beitrag gegen den Antisemitismus zu leisten. Dem haben renommierte Historiker wie Götz Aly, Patrick Bahners, Wolfgang Benz, Ulrich Herbert, Martin Kitchen, Otto Dov Kulka, Wolfgang Schieder und Hayden White widersprochen. Weltweites Aufsehen erregte vor allem der Londoner Gelehrte Jeremy Adler mit seiner Kritik und These, ´´das absolut Böse´´ lasse sich nicht ´´edieren´´. In zwei Essays der Süddeutschen Zeitung und in vielen Radio-Interviews begründete er, warum die IfZ-Edition den Anforderungen einer seriösen Ausgabe nicht genügt. Adler wirft ihr vor, die antisemitischen Aussagen des Originals ungenügend zu kommentieren und somit die Judenfeindlichkeit von Mein Kampf zu bekräftigen. Ein Beispiel mag es verdeutlichen. In Hitlers Buch heißt es, ´´der Jude [war] niemals im Besitze einer eigenen Kultur´´. Die Editoren der IfZ-Ausgabe bestätigen Hitlers Auffassung, indem sie es als ´´selbstverständlich´´ bezeichnen, ´´dass [die Juden] sich der Kultur ihrer jeweiligen Heimatländer anpassten´´. Damit ignorieren sie aber die Besonderheiten der jüdischen Kultur, zu denen Religion, Gebete, Gesetze, Bräuche, Rituale, soziale Struktur, Diätvorschriften, Sprache, Berufe, Kleidung, Haartracht, Kalender, Feiertage, Gebethäuser, Schulen, Medizin, Küche, Mythen, Mystik, Philosophie, Literatur etc. gehören. Adlers Vorwurf: ´´Genau das Gegenteil von dem, was Mein Kampf und seine Herausgeber meinen, ist der Fall: Die Juden zeichnen sich durch ihre ganz besonders stark ausgearbeitete Kultur aus.´´ Das aber erfährt der Leser nicht. Wie hat das IfZ darauf reagiert? Es hat sich keinen Deut um die Kritik gekümmert, sich im Lob um die Ausgabe gesonnt und Adlers Widerspruch als ´´infam´´ bezeichnet, statt ihn zu widerlegen. Offenbar hat Adler, der klug, überaus sachlich und kenntnisreich argumentiert, einen Nerv getroffen. In seinem jüngst im Bremer Donat Verlag erschienenen Buch ´´Das absolut Böse - Zur Neuedition von Mein Kampf ´´ erweitert er nun seine Kritik um ein Vielfaches, nennt zahlreiche Irrtümer ebenso beim Namen wie die auf Unkenntnis beruhenden Interpretationen und regt damit zu einer neuen Auseinandersetzung mit unserer unmittelbaren Vergangenheit an. Saul Friedländer hebt in seinem Geleitwort hervor, dass Jeremy Adler die moralische Frage sowie die wissenschaftlichen Verfehlungen ´´brillant und in großartigem Detail behandelt´´. Ein Buch, das aufzeigt, in welchem Ausmaß die IfZ-Ausgabe von Mein Kampf, statt judenfeindliche Aussagen zu widerlegen und aufklärend zu wirken, zahlreiche Vorurteile bestätigt, die bis heute mit antisemitischen Ressentiments einhergehen

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
One Track Heart: Die Geschichte des Krishna Das...
€ 16.99 *
ggf. zzgl. Versand

Eine Karriere als amerikanischer Rockstar - er hätte diesen Traum leben können. Doch 1970 schlägt Jeffery Kagel ein Angebot der frisch gegründeten Blue Oyster Cult aus deren Leadsänger zu werden. Stattdessen verkauft er seinen ganzen Besitz und verlässt die New Yorker Vorstädte. Auf seiner Suche nach Glück und einem kaum bekannten Guru namens Neem Karoli Baba verschlägt es ihn an den Fuß des Himalaya.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
The Zero Marginal Cost Society
€ 13.99 *
ggf. zzgl. Versand

In The Zero Marginal Cost Society, New York Times bestselling author Jeremy Rifkin describes how the emerging Internet of Things is speeding us to an era of nearly free goods and services, precipitating the meteoric rise of a global Collaborative Commons and the eclipse of capitalism. Rifkin uncovers a paradox at the heart of capitalism that has propelled it to greatness but is now taking it to its death - the inherent entrepreneurial dynamism of competitive markets that drives productivity up and marginal costs down, enabling businesses to reduce the price of their goods and services in order to win over consumers and market share. (Marginal cost is the cost of producing additional units of a good or service, if fixed costs are not counted.) While economists have always welcomed a reduction in marginal cost, they never anticipated the possibility of a technological revolution that might bring marginal costs to near zero, making goods and services priceless, nearly free, and abundant, and no longer subject to market forces. Now, a formidable new technology infrastructure--the Internet of things (IoT) - is emerging with the potential of pushing large segments of economic life to near zero marginal cost in the years ahead. Rifkin describes how the Communication Internet is converging with a nascent Energy Internet and Logistics Internet to create a new technology platform that connects everything and everyone. Billions of sensors are being attached to natural resources, production ...Teilen ist das neue Besitzen: Der Kapitalismus geht zu Ende? Eine gewagte These! Doch wer könnte eine solch spannende Zukunftsvision mit Leben füllen? Jeremy Rifkin - Regierungsberater, Zukunftsvisionär und Bestsellerautor. Kurz: ´´einer der 150 einflussreichsten Intellektuellen der Welt´´ (National Journal). Rifkin ist überzeugt: Das Ende des Kapitalismus kommt nicht von heute auf morgen, aber dennoch unaufhaltsam. Die Zeichen dafür sind längst unübersehbar: - Die Produktionskosten sinken. - Wir leben in einer Share Economy, in der immer mehr das Teilen, Tauschen und Teilnehmen im Fokus steht. - Das Zeitalter der intelligenten Gegenstände - das Internet der Dinge - ist gekommen. Es fördert die Produktivität in einem Maße, dass die Grenzkosten vieler Güter und Dienstleistungen nahezu null sind, was sie praktisch kostenlos macht. - Eine einst auf Knappheit gegründete Ökonomie macht immer mehr einer Ökonomie des Überflusses Platz. Ein neues Buch für eine neue Zeit. Jeremy Rifkin fügt in seinem neuen Buch ´´Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft. Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus´´ die Koordinaten der neuen Zeit endlich zu einem erkennbaren Bild zusammen. Aus unserer industriell geprägten erwächst eine globale, gemeinschaftlich orientierte Gesellschaft. In ihr ist Teilen mehr wert als Besitzen, sind Bürger über nationale Grenzen hinweg politisch aktiv und steht das Streben nach Lebensqualität über dem nach Reichtum. Die Befreiung vom Diktat des Eigentums hat begonnen und mit ihr eine neue Zeit. - Wie wird dieser fundamentale Wandel unser Leben verändern? - Wie wird der Wandel unsere Zukunft bestimmen? - Was heißt das schon heute für unseren Alltag? Kein anderer könnte die Zeichen der Zeit besser für uns deuten als der Zukunftsvisionär Rifkin in seinem neuen Buch.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot