Angebote zu "Grand" (14 Treffer)

2012 Saint Julien Château Lagrange Grand Cru Cl...
Top-Produkt
49,50 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Eines der schönsten Anwesen im Saint Julien.Bereits in der Zeit der Römer als » Villa Rustica « erwähnt. Überliefert ist, dass schon die Templer hier Weinbau betrieben. Im Mittelalter war Château Lagrange unter dem Namen » Maison Noble de Lagrange Monteil « bekannt. Es gab viele Besitzer deren Spuren sich bis in das Jahr 1631 zurückverfolgen lassen. Es scheint so, dass Barone de Brane, gleichzeitig Besitzer von Brane Cantenac und Brane Mouton, im XVIII. Jahrhundert die ausschlaggebenden Weichen für den Weinbau stellte. Zu den anderen Eigentümern zählen: Jean-Valère Cabarrus, Weinliebhaber und Händler aus Bordeaux, der den Umfang des Anwesens deutlich vergrößerte. Er ließ 1820 von Visconti den » Toskanischen Turm « bauen, der heute noch das Wahrzeichen von Lagrange ist. 1842 Jean-Louis Brown ein reicher Händler mit schottischen Wurzeln, gleichzeitig Besitzer von Cantenac Brown im Margaux und Château Brown im Pessac-Leognan. 1855 wurden die Bemühungen mit der Klassifizierung als 3e Grand Cru Classé belohnt. Unter dem Comte Tanneguy Duchâtel, Innenminister unter Louis-Philippe, verbesserte sich die Qualität deutlich, denn er führte in den Weinbergen ein Drainagesystem, das es heute noch gibt. Sein Önologe war Thèdore Galos, gleichzeitig Leiter von Mouton-Rothschild. In der Appellation Saint-Julien liegend wachsen die Reben auf zwei unterschiedlichen Böden:» Gunziennes « genannt. Orientierung Nord-Süd. Teilweise feine und teilweise recht große Kiesel, die entweder mit Sand oder eisenhaltigem Ton Boden gemischt sind. Mit einer Höhe von 24m ist das Zentrum der Domäne gleichzeitig der höchste Punkt von Saint-Julien. Von den 157ha der Domäne sind 115ha mit Reben bestockt, wobei die meisten Parzellen eine Drainage haben. Wie im Médoc üblich wachsen hier Cabernet Sauvignon (65%), Merlot (28%) und Petit Verdot (7%). Sauvignon verleiht den Weinen Struktur und Reifepotential, Merlot macht sie weich und rund, Petit Verdot gibt Frucht und Komplexität. Alle Parzellen werden getrennt gelesen und in thermoregulierten Tanks ausgebaut. Anschließend reifen die Weine 21 Monate im Barrique aus französischer Eiche (60% neu).Es ist empfehlenswert die Weine nicht zu warm zu trinken, da ansonsten die Frische verlorengeht. Junge Weine können 2-3 Stunden dekantiert werden, um den Aromen die Möglichkeit zur Entfaltung zu geben. Ältere Jahrgänge sollten auf jeden Fall dekantiert werden.Solider, maskuliner Weinstil mit viel Holz, gepaart mit Pflaume und Kirsche, angenehm am Gaumen, lang im Abgang. Hohes Reifepotential, als 2012 bereits trinkbar.Ein passender Begleiter zu allen klassischen Fleischgerichten von Schwein, Rind, Lamm oder Ente. Harmoniert auch mit der asiatischen Küche, kräftigem Fisch (Thunfisch), Pilzen und Käse.

Anbieter: Kroté Weinversand
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Bouchard Père & Fils Puligny Montrachet
49,95 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Im Jahr 1731 beginnt, der aus der Dauphin stammende Tuchhändler, Michel Bouchard mit seinem Sohn Joseph mit dem Weinhandel. Von den Böden des Burgunds begeistert, lassen sie sich in Volnay nieder. Als das revolutionäre Frankreich im Jahr 1791 den nationalen Besitz zum Verkauf freigibt, sehen die "Bouchard" eine günstige Gelegenheit, um ihre ersten Weinberge zu erwerben. Erfolgreich kaufen sie dann im Jahr 1810 das Schloss von Beaune und verwandeln die Bastion zu Weinkellern um. Im Frühjahr 1995 reicht die Familie Bouchard das Erbe an eine sehr alte Familie aus der Champagne weiter. Die vor neun Generationen begonnene Winzertradition wird nun von ihnen fortgeführt. 1998 wurde die Domäne "Bouchard Père & Fils" um erstklassige "Grand Cru" und "Premier Cru"Lagen in Chablis bereichert. Während im Allgemeinen die Weingüter in der Bourgogne klein und sehr lokalisiert sind, erstreckt sich diese Domäne dagegenüber 130 ha Weinberge. Hiervon sind 86 ha aus den "Grand Cru" und"Premier Cru".

Anbieter: Club of Wine
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
2015 Pauillac Château Haut-Bages Libéral Grand ...
Empfehlung
62,50 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Im 18. Jahrhundert erwarb die Weinhandelsfamilie Libéral, daher auch der Name, die besten Weinbergslagen um den Ort Bages im Paulliac. Heute grenzt die eine Hälfte der Weinberge an Château Latour an und die andere Hälfte liegt hinter Château Pichon Baron auf den Höhen von Bages im Süden von Poulliac. Das Weingut erhielt den Namen Haut-Bages Libéral. 1962 nach dem Erwerb durch die Familie Cruse, bereits Eigentümer von Château Pontet-Canet, machten die Weinberge eine Verjüngungskur, da sie komplett neu bepflanzt wurden. 1982 musste das Weingut verkauft werden. Es kam in den Besitz des Weinhändlers Jacques Merlaut, der gleichzeitig Eigentümer der namhaften Châteaux: Chasse-Spleen, Ferrière und La Gurgue war. Hiermit begann die Ära der Familie Villars, denn die heutige Besitzerin Claire Lurton-Villars, ist seine Enkelin. Diese übernahm nach dem Unfalltod der Eltern die Leitung der Weingüter, wobei sie von ihrem Mann Gonzarques Lurton unterstützt wird. Notwendige Modernisierungen wurden durchgeführt, so dass das seit 1855 als 5ième Grand Cru Classé qualifizierte Weingut seinen alten Glanz zurückbekam. Claire Villars-Lurton ließ den Keller komplett erneuern. In Keller und Weinberg wird nach Umweltschonenden Verfahren gearbeitet. Die Böden sind wie für den Weinbau gemacht: Untergrund aus viel Geröll, einige Kalksplitter, grober Sand, Kaum Humus, kaum Lehm.Claire Villars-Lurton weiß die hier wachsenden Trauben, Cabernet sauvignon (70%) und Merlot (30%), gemäß ihrer natürlichen Gaben zu schätzen und zu behandeln. Traditioneller Ausbau der einzelnen Parzellen, anschliessend 16 Monate im Barrique (40% neu). Ihr Ziel ist es Weine zu kreieren, die das Terroir zum Ausdruck bringen.Sie will den Wein in seinen Gegebenheiten fördern nicht manipulieren.Dass ihr das immer wieder gelingt, beweisen die hervorragenden Kritiken der »Weinpäpste«.Tiefdunkler Wein, starke Aromen von schwarzen Johannisbeeren, kraftvoll und elegant, weiche Tannine, angenehm im Mund. Ein klassischer Jahrgang!

Anbieter: Kroté Weinversand
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
2018 Bouchard Père & Fils Puligny Montrachet AOC
49,95 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Im Jahr 1731 beginnt, der aus der Dauphin stammende Tuchhändler, Michel Bouchard mit seinem Sohn Joseph mit dem Weinhandel. Von den Böden des Burgunds begeistert, lassen sie sich in Volnay nieder. Als das revolutionäre Frankreich im Jahr 1791 den nationalen Besitz zum Verkauf freigibt, sehen die "Bouchard" eine günstige Gelegenheit, um ihre ersten Weinberge zu erwerben. Erfolgreich kaufen sie dann im Jahr 1810 das Schloss von Beaune und verwandeln die Bastion zu Weinkellern um. Im Frühjahr 1995 reicht die Familie Bouchard das Erbe an eine sehr alte Familie aus der Champagne weiter. Die vor neun Generationen begonnene Winzertradition wird nun von ihnen fortgeführt. 1998 wurde die Domäne "Bouchard Père & Fils" um erstklassige "Grand Cru" und "Premier Cru"Lagen in Chablis bereichert. Während im Allgemeinen die Weingüter in der Bourgogne klein und sehr lokalisiert sind, erstreckt sich diese Domäne dagegenüber 130 ha Weinberge. Hiervon sind 86 ha aus den "Grand Cru" und"Premier Cru".

Anbieter: Ludwig von Kapff
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
ZOEVA Pinsel Gesichtspinsel 124 Grand Stippling...
Bestseller
17,99 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Viele Frauen, die ihr Gesicht jeden Tag durch Make-up von kleinen Unreinheiten und roten Stellen befreien, befinden sich im Besitz von mehreren Pinseln - schließlich gibt es unterschiedliche Modelle für cremige, flüssige und pudrige Texturen. Falls Sie sich stattdessen lieber auf einen einzigen Pinsel verlassen möchten, der mit jeder Art von Make-up problemlos zurechtkommt, empfehlen wir Ihnen den multifunktionalen Gesichtspinsel 124 Grand Stippling aus dem Hause ZOEVA.Ein Pinsel für alle Anwendungen: Der ZOEVA-Gesichtspinsel 124 Grand Stippling macht es möglichDer ZOEVA-Gesichtspinsel 124 Grand Stippling überzeugt nicht nur durch seinen lackierten Echtholzstiel, seine extrem widerstandsfähige Messinghülse sowie seine weichen Borsten, sondern darüber hinaus auch durch seine kompakte und rund gebundene Form. Letztere macht ihn zu einem perfekten Foundation-Pinsel mitsamt eines hervorragenden Widerstands, auf den nicht nur Privatpersonen, sondern auch viele erfahrene Profis schwören. Er eignet sich hervorragend zum Auftragen von flüssigen, cremigen und pudrigen Texturen und verblendet Übergänge dank seiner optimalen Größe im Handumdrehen. Die Auslieferung dieses 100 % veganen Pinsels erfolgt in einer kleinen Aufbewahrungstasche, sodass er auch im Urlaub stets sicher mitgeführt werden kann.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Château Dorleac - Revelations d, Hubert de Boüa...
14,99 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Kreation eines begnadeten Önologen Dieser Rotwein aus Merlot und Cabernet Sauvignon stammt vom Château Dorleac, das sich im Besitz der Winzerfamilie Barbe Lapouge befindet. Ihre wunderschönen Weinberge liegen im Herzen von Graves, in der Gemeinde Portets, auf den für die Region charakteristischen, weißen Kiesböden. In Kooperation mit dem weltberühmten Önologen Hubert de Boüard, dem Miteigentümer von Château Angélus, dem 1. Grand Cru Classé von Saint-Émilion, keltert die Familie fantastische Weine. Sie teilen den Ehrgeiz, die schönsten Bordeaux-Weine zu kreieren: Fruchtig und für jeden zugänglich.  Dieser charaktervolle, runde und fruchtige Rotwein lässt das Herz eines jeden Bordeauxliebhabers höherschlagen. Daher sollte er auch in Deiner Sammlung nicht fehlen.   Verkostungsnotiz: Es erwartet Dich ein Bordeaux mit einer tief purpurroten Farbe und einem eleganten Bouquet, aus Aromen von Sauerkirschen, Johannisbeeren und Pflaumen, dass von würzigen Noten begleitet wird. Der Geschmack ist rund, mit verlockend frischen Noten von roten Früchten, Kräutern und einem Hauch von Vanille. Der Wein ist schön ausgewogen und hat einen raffinierten, langen Nachklang. Der perfekte Wein zu gebratenen Geflügelkeulen, Schweinebraten mit Rosenkohl und gebratenem Kalbsfilet. Die ideale Serviertemperatur liegt bei 16-18 °C

Anbieter: Weinvorteil
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
2012 Château Laroze - Bremer Eiswette 2018 GRAN...
31,50 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Die Bremer Eiswette ist eines der größten gesellschaftlichen Ereignisse in der Freien Hansestadt Bremen. Seit 189 Jahren treffen sich Mitte Januar Bremer Reeder, Kaufleute und Honoratioren mit einer ebenso großen Zahl an Gästen aus aller Welt, um die Eiswette mit einem Festmahl auszutragen. Für einen Bremer Weinhändler ist es eine große Ehre, den Wein für das begleitende Festmahl der Bremer Eiswette zu stellen. Dieses Jahr ist diese Ehre Eggers & Franke zuteilgeworden, welche das Präsidium der Eiswette in einer Blindprobe mit dem äußerst gelungenen 2012 Château Laroze, Saint-Emilion Grand Cru Classé überzeugte. Aufgrund unserer engen Beziehungen konnten wir eine begrenzte Menge des diesjährigen Eiswett-Rotweins für Sie reservieren! Der Eiswett-Wein 2018 stammt aus den Kellern des Château Laroze. Der Saint-Émilion Grand Cru befindet sich im Besitz der Familie Meslin, die seit 400 Jahren mit dem Weinbau in St. Emilion verbunden ist. Mit Liebe zur Tradition und biologischer Bewirtschaftung kombiniert die Familie 66% Merlot, 28% Cabernet Franc und 6% Cabernet Sauvignon zu einem herrlich klassischen Bordeaux mit charakteristischer Frucht, einer schönen aromatischen Frische, aristokratischem Glanz und faszinierender Geschmeidigkeit. Leidenschaft und Hingabe werden belohnt mit einer dichten rubinroten Farbe, animierenden Duftnoten von dunklen Waldbeeren und Cassis sowie Nuancen von Schokolade und Sandelholz. Ergänzt von feinen Kräuteraromen, schöner Fülle und Saftigkeit am Gaumen, die in einen harmonisch würzigen Abgang mit perfekt integrierten, sanften Tanninen mündet. Bitte beachten Sie, dass der Wein ohne das Etikett zur Bremer Eiswette geliefert wird. Die Bremer Eiswette – Tradition, Genuss und Wohltätigkeit Wir Bremer haben nicht nur Sinn für Tradtition, sondern auch für Humor. Das beweist die »Eiswette«, die auf einen launigen Abend im Jahr 1829 zurückgeht, an dem die Bremer erstmals darauf gewettet haben, ob die Weser am Tag der Heiligen Drei Könge »steiht« oder »geiht« – für die Schifffahrt passierbar oder durch Eis blockiert ist. Heute ist die Eiswette ein gesellschaftliches Ereignis ersten Ranges, das seinen Höhepunkt in einem großen Gastmahl für ca. 800 Personen findet. Die Teilnehmer rekrutieren sich aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Der Ertrag der Tischsammlung kommt der »Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger« zugute. Zum traditionellen »Kohl und Pinkel«-Essen wird ein Bordeaux-Rotwein serviert, der speziell für diesen Anlass ausgewählt wird: 2012 Château Laroze, Saint-Émilion Grand Cru Classé!

Anbieter: Ludwig von Kapff
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
San Sebastian gemahlen
10,50 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Exklusiv aus der Dallmayr Kaffeeabteilung: San Sebastian Mit San Sebastian genießen Sie besonders edle Bohnen aus der Dallmayr Kaffee-Selektion. Unter dem Begriff Kaffeeselektion bieten wir einige herausragende Spitzenkaffees an. Diese sind exklusiv in der Kaffeeabteilung unseres Delikatessenhauses und über den Onlineshop erhältlich. Probieren Sie ein außergewöhnliches Hochgewächs aus dem Hochland Guatemalas, direkt von der Finca "San Sebastian", die seit Generationen im Besitz der Familie Falla ist. Hier hat der Kaffeeanbau eine lange Tradition. Die Bohnen, die unter besonderer Achtsamkeit langsam reifen und mit großer Sorgfalt geerntet und aufbereitet werden, sind bei Spezialitätenröstern auf der ganzen Welt äußerst begehrt. Sie überzeugen mit ihrem schönen Bohnenbild. Hieran erkennt man die hohe handwerkliche Kunst, mit der dieser edle Kaffee im Ursprung hergestellt wird. Ein eleganter Kaffee, feinaromatisch, weich und mild im Geschmack. Im Abgang entwickelt San Sebastian eine leichte Schokoladennote. 100% Arabica. Zubereitung Kaffeezubereitung à la French Press Viele Experten empfehlen das French Press-Verfahren als beste Art der Kaffeezubereitung. Dabei füllen Sie das Kaffeepulver in den Kaffeebereiter - auch Stempelkanne genannt - und gießen es mit heißem, aber nicht mehr kochendem Wasser auf. Rühren Sie nun mit einem Löffel gut um, damit sich der Kaffee ideal entfalten kann. Nach vier Minuten drücken Sie den in die Kanne integrierten Stempel mit Metallsieb langsam und gleichmäßig nach unten. Dabei wird der Kaffeesatz von der Flüssigkeit getrennt. Den Kaffee anschließend direkt genießen. Filterkaffee San Sebastian eignet sich hervorragend für die klassische Zubereitung von Filterkaffee, ob in der Filterkaffeemaschine oder mit dem Handfilter. Wir empfehlen pro Tasse 6 - 8 g Kaffeepulver bei einer Brühzeit von maximal 8 Minuten. Das Wasser sollte circa 95° C haben, also nicht mehr kochen. Kaffee schmeckt am besten frisch zubereitet, sollten Sie eine größere Menge Kaffee zubereiten, als Sie aktuell benötigen, ist eine Thermoskanne zur Aufbereitung ideal. Aufbewahrung Röstkaffee ist ein empfindliches Naturprodukt. Lagern Sie ihn deshalb kühl, trocken und nicht in der Nähe von stark riechenden Produkten. Sauerstoff, Licht und Wärme lassen Röstkaffee schnell altern. Unser Tipp: bewahren Sie die angebrochene Kaffeepackung im Kühlschrank, idealerweise sogar im Gefrierfach auf. Kaffeegenuss aus der Manufaktur Mit diesem Produkt erhalten Sie eine tagesfrisch geröstete und sorgsam von Hand abgefüllte Kaffeespezialität aus der Kaffeemanufaktur Dallmayr. Unsere Mitarbeiter haben diese Bohnen für Sie aus den berühmten Kaffeevasen der Porzellanmanufaktur Nymphenburg geschöpft, abgewogen und verpackt. Genießen Sie diese einzigartige Qualität mit jeder Tasse. Spitzenmischungen aus dem Hause Dallmayr Unser Haus ist seit über 300 Jahren als Handelshaus für feinste Delikatessen bekannt. Diese Tradition verpflichtet uns auch heute zum Besonderen. So verwenden wir für unsere Sorten ausschließlich edle Hochlandkaffees aus den besten Anbaugebieten der Welt. Diese Qualität schmecken Sie mit jeder Tasse - ob beim beliebten Dallmayr prodomo, bei unseren Espressospezialitäten, bei der erlesenen Kaffee-Selektion oder bei unseren seltenen GRAND CRU CAFÉS. Machen Sie sich auf zu einem Streifzug durch unsere erlesene Kaffeewelt und entdecken Sie Ihren ganz persönlichen Lieblingskaffee. Mehr Information: www.dallmayr.de

Anbieter: Dallmayr
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Magnum - Die komplette erste Staffel DVD-Box
13,53 € *
ggf. zzgl. Versand

Als unkonventioneller Privatdetektiv Thomas Magnum spielte sich Tom Selleck acht Jahre lang in die Herzen der Zuschauer. 1980 startete die spannende TV-Serie, in der der "schönste Mann Amerikas" (1985), im Milieu der Reichen auf der sonnigen Insel Hawaii auf Verbrecherjagd gehen durfte. Bis heute sind ihm die Fans und die seines kauzigen Gegenparts "Higgie-Baby" John Hillerman erhalten geblieben.Der Vietnamveteran und Ex-NIA-Lieutenant Thomas Sullivan Magnum lebt als Sicherheitsexperte und Privatdetektiv auf dem Anwesen des Krimiautors Robin Masters (der nie zu sehen ist) auf Hawaii. Immer in seinem roten Ferrari unterwegs, macht Magnum sich daran, schwierige Fälle für seine meist weiblichen Klienten zu lösen. Allerdings ist er weniger daran interessiert, die Bösewichte zu stellen, als seinen Klienten zu helfen.Ihm zur Seite stehen Rick, erst Besitzer eines Nachtclubs, später Manager eines exklusiven Strandclubs, und T.C., Besitzer und Pilot des Island Hoppers Hubschrauber-Dienstes.Inhalt:1/2. Wer braucht schon Schnee auf Hawaii?Nachdem der ehemalige Vietnamkämpfer und NIA-Ex-Leutnant Thomas Magnum das Militär verlassen hat, lässt er sich als Privatdetektiv auf Hawaii nieder. Und weil er gleichzeitig als Sicherheitsbeauftragter für den Multimillionär Robin Masters tätig ist, darf er kostenlos auf dessen Anwesen wohnen. Sein lässiger Lebensstil stösst allerdings bei dem überaus korrekten "Major Domus" und Ex-Sergeant-Major Jonathan Higgins auf ständige Ablehnung. Daher bleibt es natürlich nicht aus, dass die beiden immer wieder aneinandergeraten. Schon kurz nachdem Magnum sich in seinem neuen Zuhause gemütlich eingerichtet hat, konfrontiert ihn sein erster Auftrag mit seiner eigenen Vergangenheit. Dan Cook, Magnums ehemaliger Freund und Kriegsgefährte, ist tot aufgefunden worden. Gestorben an einer Überdosis Kokain. Bei der Obduktion werden in Cooks Magen geplatzte Beutel gefunden, die mit dem Rauschgift gefüllt waren. Angeblich soll er als Drogenkurier unterwegs gewesen sein. Überzeugt davon, dass sein Freund unschuldig ist und ermordet wurde, versucht Magnum die Wahrheit herauszufinden. Dabei ahnt er jedoch noch nicht, in welch dunkle Machenschaften er damit gerät. 3. Der Fluch des letzten KaisersSeine Freundschaft zu der schönen Chinesin Mai Ling führt Magnum regelmäßig nach Kauai. Als er mal wieder ein Wochenende mit der junge Frau verbringt, bittet ihn diese um einen scheinbar harmlosen Gefallen. Magnum soll auf eine Kiste aufpassen, die eine wertvolle, alte Vase enthält und bereits an einen Händler in San Francisco verkauft ist. Was er allerdings nicht weiß: Die Vase hat außerdem einen ganz besonders religiösen Wert. Erst als kurze Zeit später ein chinesischer Tong-Krieger auftaucht und mit allen Mitteln versucht, die Vase in seinen Besitz zu bringen, wird Magnum klar, dass das Leben seiner Freundin in größter Gefahr ist. 4. Große und kleine MädchenEigentlich hatte Magnum schon geahnt, dass er den Auftrag besser nicht annehmen sollte. Trotzdem lässt er sich von den fünf Schülerinnen überreden nach ihrer vermissten Lehrerin, Mrs. Linda Booton, zu suchen. Und als wäre dies nicht schon genug, dürfen die Mädchen auch noch auf Robin Masters Besitz wohnen. So wundert es ihn auch wenig, als er feststellt, dass Linda gar nicht verschwunden ist, sondern sich putzmunter in ihrem Hotel befindet. Doch damit nimmt das Durcheinander erst seinen Lauf: Die attraktive Frau hat nämlich einen äußerst lukrativen Nebenjob: Sie arbeitet als Kunstfälscherin. Jetzt allerdings plagt sie ihr schlechtes Gewissen und sie will in aller Heimlichkeit einen betrügerischen Gemäldeverkauf wieder rückgängig machen. Dabei war ausgerechnet Robin Masters ihr Kunde. 5. Bombengrüße aus UlsterWeil Robin Masters einige Gäste auf seinem Anwesen beherbergt, muss Magnum vorübergehend ausziehen. Zwar macht er den beiden attraktiven Stewardessen Mandy und Suzie nur allzu gern Platz, doch Brigadier General Alistair Ffolkes übt weit weniger Reiz auf den smarten Privatdetektiv aus. Hinzu kommt, dass die Anwesenheit Ffolkes nicht ganz ungefährlich ist. Vor kurzem konnte er einige IRA-Terroristen gefangennehmen und nun ist ein möglicher Racheakt der Verbrecher zu befürchten. Rund um die Uhr wird das Grundstück von Sicherheitskräften bewacht. Als es mit Magnums Hilfe tatsächlich gelingt, einen geplanten Anschlag noch rechtzeitig zu vereiteln, scheint sich die Situation zu entspannen. Einige Zeit später machen sich Ffolkes und Higgins auf den Weg zum Flughafen. Kaum sind die beiden weg, wird Magnum klar, dass sich die beiden erst jetzt in wirklicher Lebensgefahr befinden. 6. Der gespielte TodDurch den Schuss einer Schrotflinte ins Gesicht bis zur Unkenntlichkeit entstellt, wird die berühmte Schauspielerin Erin Wolfe tot aufgefunden. Die Polizei ist sich sicher, dass Erin Selbstmord begangen hat. Nur ihr ehemaliger Liebhaber David Norman glaubt nicht an diese Version. Er beauftragt Magnum, den Mörder zu finden. Schon bald findet der heraus, dass die Todesursache eine ganz andere war. Und, dass Erin quicklebendig auf einer kleinen Insel lebt. Als plötzlich Norman auftaucht und sich als gefährlicher Psychopath entpuppt, nimmt die Situation eine bedrohliche Wende. 7. Abrechnung mit der VergangenheitDas jüdische Ehepaar Lena und Saul Greenburg haben sich nach dem Überleben des Holocaust auf Hawaii niedergelassen und ein kleines Hemdengeschäft eröffnet. Eines Tages erfährt Magnum, dass sie ihren Laden überraschend aufgegeben haben. Als er die beiden besuchen will, kommt er gerade noch rechtzeitig, um mit anzusehen, wie Saul mit einem Rettungswagen abtransportiert wird. Doch im Krankenhaus kommt er nie an. Seine Frau vermutet, dass er von ehemaligen Nazis entführt wurde. Um sie zu schützen, bringt Magnum sie erst einmal auf Robin Masters Anwesen unter. Bald muss er allerdings feststellen, dass Lena nicht die Wahrheit gesagt hat. Es scheint so, als wären die Greenburgs in Wirklichkeit selbst Nazis gewesen. 8. Auf den Hund gekommenGloria Marston, reich und versnobt, ist mit ihrem Hündchen Sir Algernon Farnsworth nach Hawaii gekommen. Allerdings handelt es sich bei "Algie" weniger um einen Rassehund als vielmehr um einen undefinierbaren Mischling. Trotzdem kann Gloria gerade noch rechtzeitig verhindern, dass ihr Liebling aus der Quarantänestation entführt wird. Anscheinend setzt der Gangster Victor Digiorgio alles daran, in den Besitz des Hundes zu gelangen. Um Algie zu beschützen, erhält Magnum den Auftrag, ihn zu bewachen. Doch das Ganze gestaltet sich schwieriger als gedacht. Ohne eine Ahnung davon zu haben, warum der Hund für Digiorgio so wertvoll ist, hat Magnum alle Hände voll zu tun, gemeinsam mit Algie den Kidnappern zu entwischen. 9. Im Kampf verschollenDie attraktive Laura Fraser nimmt in Ricks Bar einen Job als Sängerin an. Als sie dabei Magnum kennenlernt und sich mit anfreundet, vertraut sie ihm ihr Geheimnis an: In ihren Visionen sieht sie immer wieder ihren Verlobten Eric Tobin vor sich, der im Vietnamkrieg vermisst und für tot erklärt wurde. Sie ist überzeugt davon, dass Eric noch lebt. Trotz aller Skepsis, lässt sich Magnum überreden, einige Nachforschungen anzustellen. Tatsächlich entdeckt er einige Ungereimtheiten. So war Eric ein Spezialagent der US-Regierung und einem geheimnisvollen Kommandeur unterstellt. Kurze Zeit später glaubt Laura, Eric auf Hawaii gesehen zu haben. 11. Von den Toten auferstandenRichter Robert Caine ist gerade für den Vorsitz des Obersten Gerichthofes nominiert worden. Doch seine Freude wird jäh getrübt, als er ein Glückwunschtelegramm seiner angeblich toten Frau Diane erhält, dem auch noch ein anonymer Erpresserbrief folgt. Magnum soll herausfinden, ob Diane tatsächlich noch lebt und wo sie sich aufhält. Während des Zweiten Weltkrieges hatten sich Caine und Diane, die damals als Prostituierte in einem Bordell arbeitete, kennen und lieben gelernt. Unter größten Mühen ist es ihnen schließlich gelungen, gemeinsam nach Honolulu zu fliehen und zu heiraten. Doch noch in ihrer Hochzeitsnacht wurden die beiden durch die Bombardierung auf Pearl Harbor getrennt und jeder glaubte, der andere sei getötet worden. 11. GrundstücksspekulantenDer "King Kamehameha-Club" wird von seltsamen Ereignissen heimgesucht. Bei dem Training zu einem Wassersportrennen stirbt der Athlet Henry Lewis urplötzlich am Strand. Rick bekommt einen Kreislaufkollaps und die Küche des Clubs wird ein Opfer der Flammen. Als Magnum die Ermittlungen aufnimmt, stößt er auf Maku, einen hawaiischen Medizinmann, der den Club verflucht hat. Bevor er ihn jedoch zur Rede stellen kann, ergreift Maku die Flucht und kommt inmitten eines brennenden Zuckerrohrfeldes ums Leben. Ohne eine weitere Spur zu haben, versucht Magnum nun wieder auf irdischem Weg den Fall aufzuklären. Und dabei wird er ausgerechnet von der Fernsehjournalistin Christine Richards begleitet, deren aggressive Berichterstattung nicht gerade eine Hilfe ist. 12. Freunde in der NotWeil sein ehemaliger Freund Joey ihm während des Vietnamkriegs das Leben gerettet hat, fühlt sich T.C. tief in dessen Schuld. Inzwischen jedoch als Deserteur gesucht und auch in verschiedenste Drogengeschäfte verwickelt, lebt Joey längst nicht mehr in den USA. Eines Tages nimmt er zu T.C. Kontakt auf und bittet ihn um Hilfe. Er möchte wieder zurück in seine Heimat und T.C. soll ihn in seinem Helikopter ins Land schmuggeln. Dabei ahnt T.C. allerdings nicht, dass er für ein erneutes illegales Geschäft herhalten soll. Kurz vor der Landung auf Oahu wird der Hubschrauber von der Küstenwache abgefangen. Zwar kann Joey noch rechtzeitig fliehen, aber T.C. wird verhaftet. Vor der Polizei verweigert er jegliche Aussage und auch als Magnum, ihm helfen will, bleibt er stumm. 13. Das ZeugenschutzprogrammCindy Lewellen ist auf der Suche nach ihrem Vater Floyd. Vor über zehn Jahren hat er sie und ihre Mutter verlassen. Weil sie glaubt, dass Floyd auf Hawaii ist, bittet sie Magnum, ihn zu finden. Nicht lange und der Routinefall entpuppt sich als gefährlicher Auftrag. Anscheinend nimmt Floyd Lewellen an einem Zeugenschutzprogramm der Regierung teil und Magnum ist nicht der Einzige, der hinter ihm her ist. Auch sein Betreuer scheint viel zu sehr daran interessiert zu sein, Lewellen aufzuspüren. 14. StallwacheDie attraktive Adelaide Malone möchte, dass Magnum einen gewissen Norman rund um die Uhr bewacht. Ein Unbekannter versucht sie seit einiger Zeit zu erpressen: Entweder Adelaide zahlt 50.000 Dollar oder Norman wird getötet. Womit der smarte Privatdetektiv allerdings nicht gerechnet hat: Norman ist ein hoch dotiertes Rennpferd, das zum Grand-Prix auf Hawaii gemeldet ist. Trotz aller Proteste lässt er sich schließlich doch überreden, bei dem Tier die Stallwache zu übernehmen. Als der große Tag gekommen ist, scheint Magnum sein Auftrag erfüllt zu haben. Doch dann wird Norman überraschend entführt. 15. Die falsche EnkeltochterMagnums alte und blinde Freundin Agatha Kimball bittet den Privatdetektiv um Hilfe. Vor Jahren hatte er sie und ihre verschollene Enkelin Amy wieder zusammengeführt. Jetzt scheint Amy in Schwierigkeiten zu stecken, denn Agatha wird von einem Unbekannten erpresst, der angeblich schwerwiegende Informationen über Amy hat und sie Agatha verkaufen will. Bei der Geldübergabe soll Magnum seine Freundin vertreten und dafür sorgen, dass alles glatt läuft. Doch am verabredeten Treffpunkt wird der Erpresser von einem mysteriösen Dritten erschossen. Bei seinen Ermittlungen findet Magnum heraus, dass der Ermordete ein ehemaliger Freund Amys war - und dass Agathas Enkelin bereits vor langer Zeit an einer Überdosis Drogen gestorben ist! 16. Gefährliche SpieleLouise DeBolt ist reich, verwöhnt und vom Leben gelangweilt. Um ein wenig Abwechslung in ihr tristes Dasein zu bringen, veranstaltet sie bizarre Spiele. Als sie mal wieder ein fiktives Verbrechen inszenieren will, engagiert sie dazu einen echten Privatdetektiv. Und wider besseren Wissens lässt sich Magnum auf den "Fall" ein. Doch schon bald wird aus dem Spiel bitterer Ernst. Nur knapp entgeht die exzentrische Louise einen Mordanschlag. Jetzt ist Magnum wirklich gefordert. 18. Robin Masters in GefahrGerade eben hat Robin Masters seinen neuesten Enthüllungsroman fertiggestellt. Bevor er das hochbrisante Material jedoch seinem Verleger übergeben kann, wird er in seinem Haus in Südfrankreich beinahe Opfer eines Mordanschlags. Damit bei seiner Rückkehr nach Hawaii höchstmögliche Sicherheit gewährleistet ist, beauftragt er die prominente Firma "Starguard", ihn und sein Anwesen zu schützen. Eifersüchtig muss Magnum mit ansehen, wie die attraktive J. "Digger" Doyle sich auf "seinem" Terrain ausbreitet und seine Arbeit übernimmt. Und weil ihm das Ganze gar nicht behagt, beschließt er, das Unternehmen einmal einer genauen Prüfung zu unterziehen. Was er dabei entdeckt, beunruhigt ihn allerdings nur noch mehr. 17. Der verschundene BräutigamAuf der Suche nach ihrem verschwundenen Verlobten Roger kommt Barbara Terranova nach Hawaii. Mit wenig Geld, dafür aber mit um so mehr Einfällen und Überredungskunst ausgestattet, gelingt es ihr, Magnum als Privatdetektiv zu engagieren. Wenn er ihr bei den Nachforschungen hilft, trainiert sie ihn im Gegenzug für den "Iron-Man"-Triathlon. Und das bedeutet fünf Meilen schwimmen, 26 Meilen laufen und 100 Meilen Fahrrad fahren. Trotz aller Widerstände fühlt sich Magnum zu sportlichen Höchstleistungen berufen und geht auf den Deal ein.

Anbieter: buecher
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Magnum - Die komplette erste Staffel DVD-Box
13,53 € *
ggf. zzgl. Versand

Als unkonventioneller Privatdetektiv Thomas Magnum spielte sich Tom Selleck acht Jahre lang in die Herzen der Zuschauer. 1980 startete die spannende TV-Serie, in der der "schönste Mann Amerikas" (1985), im Milieu der Reichen auf der sonnigen Insel Hawaii auf Verbrecherjagd gehen durfte. Bis heute sind ihm die Fans und die seines kauzigen Gegenparts "Higgie-Baby" John Hillerman erhalten geblieben.Der Vietnamveteran und Ex-NIA-Lieutenant Thomas Sullivan Magnum lebt als Sicherheitsexperte und Privatdetektiv auf dem Anwesen des Krimiautors Robin Masters (der nie zu sehen ist) auf Hawaii. Immer in seinem roten Ferrari unterwegs, macht Magnum sich daran, schwierige Fälle für seine meist weiblichen Klienten zu lösen. Allerdings ist er weniger daran interessiert, die Bösewichte zu stellen, als seinen Klienten zu helfen.Ihm zur Seite stehen Rick, erst Besitzer eines Nachtclubs, später Manager eines exklusiven Strandclubs, und T.C., Besitzer und Pilot des Island Hoppers Hubschrauber-Dienstes.Inhalt:1/2. Wer braucht schon Schnee auf Hawaii?Nachdem der ehemalige Vietnamkämpfer und NIA-Ex-Leutnant Thomas Magnum das Militär verlassen hat, lässt er sich als Privatdetektiv auf Hawaii nieder. Und weil er gleichzeitig als Sicherheitsbeauftragter für den Multimillionär Robin Masters tätig ist, darf er kostenlos auf dessen Anwesen wohnen. Sein lässiger Lebensstil stösst allerdings bei dem überaus korrekten "Major Domus" und Ex-Sergeant-Major Jonathan Higgins auf ständige Ablehnung. Daher bleibt es natürlich nicht aus, dass die beiden immer wieder aneinandergeraten. Schon kurz nachdem Magnum sich in seinem neuen Zuhause gemütlich eingerichtet hat, konfrontiert ihn sein erster Auftrag mit seiner eigenen Vergangenheit. Dan Cook, Magnums ehemaliger Freund und Kriegsgefährte, ist tot aufgefunden worden. Gestorben an einer Überdosis Kokain. Bei der Obduktion werden in Cooks Magen geplatzte Beutel gefunden, die mit dem Rauschgift gefüllt waren. Angeblich soll er als Drogenkurier unterwegs gewesen sein. Überzeugt davon, dass sein Freund unschuldig ist und ermordet wurde, versucht Magnum die Wahrheit herauszufinden. Dabei ahnt er jedoch noch nicht, in welch dunkle Machenschaften er damit gerät. 3. Der Fluch des letzten KaisersSeine Freundschaft zu der schönen Chinesin Mai Ling führt Magnum regelmäßig nach Kauai. Als er mal wieder ein Wochenende mit der junge Frau verbringt, bittet ihn diese um einen scheinbar harmlosen Gefallen. Magnum soll auf eine Kiste aufpassen, die eine wertvolle, alte Vase enthält und bereits an einen Händler in San Francisco verkauft ist. Was er allerdings nicht weiß: Die Vase hat außerdem einen ganz besonders religiösen Wert. Erst als kurze Zeit später ein chinesischer Tong-Krieger auftaucht und mit allen Mitteln versucht, die Vase in seinen Besitz zu bringen, wird Magnum klar, dass das Leben seiner Freundin in größter Gefahr ist. 4. Große und kleine MädchenEigentlich hatte Magnum schon geahnt, dass er den Auftrag besser nicht annehmen sollte. Trotzdem lässt er sich von den fünf Schülerinnen überreden nach ihrer vermissten Lehrerin, Mrs. Linda Booton, zu suchen. Und als wäre dies nicht schon genug, dürfen die Mädchen auch noch auf Robin Masters Besitz wohnen. So wundert es ihn auch wenig, als er feststellt, dass Linda gar nicht verschwunden ist, sondern sich putzmunter in ihrem Hotel befindet. Doch damit nimmt das Durcheinander erst seinen Lauf: Die attraktive Frau hat nämlich einen äußerst lukrativen Nebenjob: Sie arbeitet als Kunstfälscherin. Jetzt allerdings plagt sie ihr schlechtes Gewissen und sie will in aller Heimlichkeit einen betrügerischen Gemäldeverkauf wieder rückgängig machen. Dabei war ausgerechnet Robin Masters ihr Kunde. 5. Bombengrüße aus UlsterWeil Robin Masters einige Gäste auf seinem Anwesen beherbergt, muss Magnum vorübergehend ausziehen. Zwar macht er den beiden attraktiven Stewardessen Mandy und Suzie nur allzu gern Platz, doch Brigadier General Alistair Ffolkes übt weit weniger Reiz auf den smarten Privatdetektiv aus. Hinzu kommt, dass die Anwesenheit Ffolkes nicht ganz ungefährlich ist. Vor kurzem konnte er einige IRA-Terroristen gefangennehmen und nun ist ein möglicher Racheakt der Verbrecher zu befürchten. Rund um die Uhr wird das Grundstück von Sicherheitskräften bewacht. Als es mit Magnums Hilfe tatsächlich gelingt, einen geplanten Anschlag noch rechtzeitig zu vereiteln, scheint sich die Situation zu entspannen. Einige Zeit später machen sich Ffolkes und Higgins auf den Weg zum Flughafen. Kaum sind die beiden weg, wird Magnum klar, dass sich die beiden erst jetzt in wirklicher Lebensgefahr befinden. 6. Der gespielte TodDurch den Schuss einer Schrotflinte ins Gesicht bis zur Unkenntlichkeit entstellt, wird die berühmte Schauspielerin Erin Wolfe tot aufgefunden. Die Polizei ist sich sicher, dass Erin Selbstmord begangen hat. Nur ihr ehemaliger Liebhaber David Norman glaubt nicht an diese Version. Er beauftragt Magnum, den Mörder zu finden. Schon bald findet der heraus, dass die Todesursache eine ganz andere war. Und, dass Erin quicklebendig auf einer kleinen Insel lebt. Als plötzlich Norman auftaucht und sich als gefährlicher Psychopath entpuppt, nimmt die Situation eine bedrohliche Wende. 7. Abrechnung mit der VergangenheitDas jüdische Ehepaar Lena und Saul Greenburg haben sich nach dem Überleben des Holocaust auf Hawaii niedergelassen und ein kleines Hemdengeschäft eröffnet. Eines Tages erfährt Magnum, dass sie ihren Laden überraschend aufgegeben haben. Als er die beiden besuchen will, kommt er gerade noch rechtzeitig, um mit anzusehen, wie Saul mit einem Rettungswagen abtransportiert wird. Doch im Krankenhaus kommt er nie an. Seine Frau vermutet, dass er von ehemaligen Nazis entführt wurde. Um sie zu schützen, bringt Magnum sie erst einmal auf Robin Masters Anwesen unter. Bald muss er allerdings feststellen, dass Lena nicht die Wahrheit gesagt hat. Es scheint so, als wären die Greenburgs in Wirklichkeit selbst Nazis gewesen. 8. Auf den Hund gekommenGloria Marston, reich und versnobt, ist mit ihrem Hündchen Sir Algernon Farnsworth nach Hawaii gekommen. Allerdings handelt es sich bei "Algie" weniger um einen Rassehund als vielmehr um einen undefinierbaren Mischling. Trotzdem kann Gloria gerade noch rechtzeitig verhindern, dass ihr Liebling aus der Quarantänestation entführt wird. Anscheinend setzt der Gangster Victor Digiorgio alles daran, in den Besitz des Hundes zu gelangen. Um Algie zu beschützen, erhält Magnum den Auftrag, ihn zu bewachen. Doch das Ganze gestaltet sich schwieriger als gedacht. Ohne eine Ahnung davon zu haben, warum der Hund für Digiorgio so wertvoll ist, hat Magnum alle Hände voll zu tun, gemeinsam mit Algie den Kidnappern zu entwischen. 9. Im Kampf verschollenDie attraktive Laura Fraser nimmt in Ricks Bar einen Job als Sängerin an. Als sie dabei Magnum kennenlernt und sich mit anfreundet, vertraut sie ihm ihr Geheimnis an: In ihren Visionen sieht sie immer wieder ihren Verlobten Eric Tobin vor sich, der im Vietnamkrieg vermisst und für tot erklärt wurde. Sie ist überzeugt davon, dass Eric noch lebt. Trotz aller Skepsis, lässt sich Magnum überreden, einige Nachforschungen anzustellen. Tatsächlich entdeckt er einige Ungereimtheiten. So war Eric ein Spezialagent der US-Regierung und einem geheimnisvollen Kommandeur unterstellt. Kurze Zeit später glaubt Laura, Eric auf Hawaii gesehen zu haben. 11. Von den Toten auferstandenRichter Robert Caine ist gerade für den Vorsitz des Obersten Gerichthofes nominiert worden. Doch seine Freude wird jäh getrübt, als er ein Glückwunschtelegramm seiner angeblich toten Frau Diane erhält, dem auch noch ein anonymer Erpresserbrief folgt. Magnum soll herausfinden, ob Diane tatsächlich noch lebt und wo sie sich aufhält. Während des Zweiten Weltkrieges hatten sich Caine und Diane, die damals als Prostituierte in einem Bordell arbeitete, kennen und lieben gelernt. Unter größten Mühen ist es ihnen schließlich gelungen, gemeinsam nach Honolulu zu fliehen und zu heiraten. Doch noch in ihrer Hochzeitsnacht wurden die beiden durch die Bombardierung auf Pearl Harbor getrennt und jeder glaubte, der andere sei getötet worden. 11. GrundstücksspekulantenDer "King Kamehameha-Club" wird von seltsamen Ereignissen heimgesucht. Bei dem Training zu einem Wassersportrennen stirbt der Athlet Henry Lewis urplötzlich am Strand. Rick bekommt einen Kreislaufkollaps und die Küche des Clubs wird ein Opfer der Flammen. Als Magnum die Ermittlungen aufnimmt, stößt er auf Maku, einen hawaiischen Medizinmann, der den Club verflucht hat. Bevor er ihn jedoch zur Rede stellen kann, ergreift Maku die Flucht und kommt inmitten eines brennenden Zuckerrohrfeldes ums Leben. Ohne eine weitere Spur zu haben, versucht Magnum nun wieder auf irdischem Weg den Fall aufzuklären. Und dabei wird er ausgerechnet von der Fernsehjournalistin Christine Richards begleitet, deren aggressive Berichterstattung nicht gerade eine Hilfe ist. 12. Freunde in der NotWeil sein ehemaliger Freund Joey ihm während des Vietnamkriegs das Leben gerettet hat, fühlt sich T.C. tief in dessen Schuld. Inzwischen jedoch als Deserteur gesucht und auch in verschiedenste Drogengeschäfte verwickelt, lebt Joey längst nicht mehr in den USA. Eines Tages nimmt er zu T.C. Kontakt auf und bittet ihn um Hilfe. Er möchte wieder zurück in seine Heimat und T.C. soll ihn in seinem Helikopter ins Land schmuggeln. Dabei ahnt T.C. allerdings nicht, dass er für ein erneutes illegales Geschäft herhalten soll. Kurz vor der Landung auf Oahu wird der Hubschrauber von der Küstenwache abgefangen. Zwar kann Joey noch rechtzeitig fliehen, aber T.C. wird verhaftet. Vor der Polizei verweigert er jegliche Aussage und auch als Magnum, ihm helfen will, bleibt er stumm. 13. Das ZeugenschutzprogrammCindy Lewellen ist auf der Suche nach ihrem Vater Floyd. Vor über zehn Jahren hat er sie und ihre Mutter verlassen. Weil sie glaubt, dass Floyd auf Hawaii ist, bittet sie Magnum, ihn zu finden. Nicht lange und der Routinefall entpuppt sich als gefährlicher Auftrag. Anscheinend nimmt Floyd Lewellen an einem Zeugenschutzprogramm der Regierung teil und Magnum ist nicht der Einzige, der hinter ihm her ist. Auch sein Betreuer scheint viel zu sehr daran interessiert zu sein, Lewellen aufzuspüren. 14. StallwacheDie attraktive Adelaide Malone möchte, dass Magnum einen gewissen Norman rund um die Uhr bewacht. Ein Unbekannter versucht sie seit einiger Zeit zu erpressen: Entweder Adelaide zahlt 50.000 Dollar oder Norman wird getötet. Womit der smarte Privatdetektiv allerdings nicht gerechnet hat: Norman ist ein hoch dotiertes Rennpferd, das zum Grand-Prix auf Hawaii gemeldet ist. Trotz aller Proteste lässt er sich schließlich doch überreden, bei dem Tier die Stallwache zu übernehmen. Als der große Tag gekommen ist, scheint Magnum sein Auftrag erfüllt zu haben. Doch dann wird Norman überraschend entführt. 15. Die falsche EnkeltochterMagnums alte und blinde Freundin Agatha Kimball bittet den Privatdetektiv um Hilfe. Vor Jahren hatte er sie und ihre verschollene Enkelin Amy wieder zusammengeführt. Jetzt scheint Amy in Schwierigkeiten zu stecken, denn Agatha wird von einem Unbekannten erpresst, der angeblich schwerwiegende Informationen über Amy hat und sie Agatha verkaufen will. Bei der Geldübergabe soll Magnum seine Freundin vertreten und dafür sorgen, dass alles glatt läuft. Doch am verabredeten Treffpunkt wird der Erpresser von einem mysteriösen Dritten erschossen. Bei seinen Ermittlungen findet Magnum heraus, dass der Ermordete ein ehemaliger Freund Amys war - und dass Agathas Enkelin bereits vor langer Zeit an einer Überdosis Drogen gestorben ist! 16. Gefährliche SpieleLouise DeBolt ist reich, verwöhnt und vom Leben gelangweilt. Um ein wenig Abwechslung in ihr tristes Dasein zu bringen, veranstaltet sie bizarre Spiele. Als sie mal wieder ein fiktives Verbrechen inszenieren will, engagiert sie dazu einen echten Privatdetektiv. Und wider besseren Wissens lässt sich Magnum auf den "Fall" ein. Doch schon bald wird aus dem Spiel bitterer Ernst. Nur knapp entgeht die exzentrische Louise einen Mordanschlag. Jetzt ist Magnum wirklich gefordert. 18. Robin Masters in GefahrGerade eben hat Robin Masters seinen neuesten Enthüllungsroman fertiggestellt. Bevor er das hochbrisante Material jedoch seinem Verleger übergeben kann, wird er in seinem Haus in Südfrankreich beinahe Opfer eines Mordanschlags. Damit bei seiner Rückkehr nach Hawaii höchstmögliche Sicherheit gewährleistet ist, beauftragt er die prominente Firma "Starguard", ihn und sein Anwesen zu schützen. Eifersüchtig muss Magnum mit ansehen, wie die attraktive J. "Digger" Doyle sich auf "seinem" Terrain ausbreitet und seine Arbeit übernimmt. Und weil ihm das Ganze gar nicht behagt, beschließt er, das Unternehmen einmal einer genauen Prüfung zu unterziehen. Was er dabei entdeckt, beunruhigt ihn allerdings nur noch mehr. 17. Der verschundene BräutigamAuf der Suche nach ihrem verschwundenen Verlobten Roger kommt Barbara Terranova nach Hawaii. Mit wenig Geld, dafür aber mit um so mehr Einfällen und Überredungskunst ausgestattet, gelingt es ihr, Magnum als Privatdetektiv zu engagieren. Wenn er ihr bei den Nachforschungen hilft, trainiert sie ihn im Gegenzug für den "Iron-Man"-Triathlon. Und das bedeutet fünf Meilen schwimmen, 26 Meilen laufen und 100 Meilen Fahrrad fahren. Trotz aller Widerstände fühlt sich Magnum zu sportlichen Höchstleistungen berufen und geht auf den Deal ein.

Anbieter: buecher
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Vorletzter Weltgang
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Hermann von Pückler-Muskau: Vorletzter Weltgang. Semilasso in Europa.Mit 3 Karten und einem Porträt des Autors.Im Jahr 2013 erschien im »Verlag der Pioniere« der Band »Semilasso in Afrika«, in dem Hermann von Pückler-Muskau seine Reise durch Algerien und Tunesien beschreibt. Hier folgt ihm (bzw. geht ihm inhaltlich voraus) der Teil seiner Reise, der ihn von Bad Muskau nach Toulon führte, von wo aus er 1835 nach Algier übersetzte.Der Landbesitz des Fürsten Hermann von Pückler (1785–1871) in Muskau war einer der größten Preußens. Allerdings hatte die aufwendige Gestaltung der Parkanlagen den größten Teil seines Vermögens aufgezehrt. Im Bemühen, den Besitz zu retten, schlug seine Frau Lucie ihm 1823 vor, sich pro forma scheiden zu lassen und nach England zu reisen, um sich eine neue, und zwar eine reiche, Ehefrau zu suchen. Diese fand er zwar nicht, doch Lucie von Pückler gab die Briefe, die er ihr von der Reise geschrieben hatte, als Buch heraus und initiierte seinen ersten Erfolg als Schriftsteller. Diese Art des Gelderwerbs behagte dem Fürsten ungemein, und so begann er im Mai 1834 seine »Grand Tour«, die ihn über Frankreich, Tunesien, Griechenland, Ägypten, den Sudan und schließlich über die Türkei wieder nach Hause führen sollte.Die erste Station macht Pückler in Karlsbad, er durchquert Franken, reist am Main entlang Richtung Mainz und quert Nordfrankreich in Richtung Paris. Auf seinem Weg erforscht er Höhlen und Tunnel, Schlösser, Bergwerke und Kathedralen und liefert uns eine immer fundierte Beschreibung der darin befindlichen Kulturgüter. Eine Forderung zu einem Duell verhindert seine Weiterreise nach Amerika, stattdessen begegnet er in Paris der Familie des Königs und vielen alte Freundinnen und neuen Bekannten. Über das Tal der Loire gelangt er in die Pyrenäen und nach Toulon, der Hafenstadt, von wo aus seine Reise rund um das Mittelmeer beginnt.Sein Aufenthalt in Frankreich beschert uns eine »Tour de Force« durch die europäische Historie – nur 20 Jahre nach Napoléon, dessen Auswirkungen auf die Staaten Europas wir immer noch täglich begegnen.Fürst Pückler war durch seinen wachen, gewitzten Geist, seine respektlose Humanität und seine enge Freundschaft mit einflussreichen Kulturschaffenden und Politikern eine wichtige Figur des Vormärz, der Jahre vor der deutschen Märzrevolution von 1848.

Anbieter: Dodax
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Semilasso in Afrika
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

»Durch Pücklers Reisebericht gewinnt der Leser einen guten Einblick in die Anfangsjahre der französischen Kolonisierung Algeriens und die vorkolonialen Zustände in Tunesien mit einer langsamen Öffnung zur Kultur des Westens. Dem Verlag gebührt Dank für diese ungekürzte Ausgabe im Originalton und in schöner Ausstattung.« (»Medienspiegel« der Deutsch-Maghrebinischen Gesellschaft, November 2013)Der Landbesitz des Fürsten Hermann von Pückler-Muskau in Muskau an der Neiße dürfte einer der größten Preußens gewesen sein. Allerdings hatte die aufwendige Einrichtung der Parkanlagen seit 1815 den größten Teil des Familienvermögens aufgezehrt. Im Bemühen den Besitz zu retten, ließ Pückler sich 1826 pro forma von seiner Frau scheiden und reiste nach England, um sich eine neue, möglichst reiche Ehefrau zu suchen.Eine solche fand er zwar nicht, doch die tatkräftige Lucie von Pückler redigierte die Briefe, die er ihr auf der Reise geschrieben hatte, fügte sie zu einem Buch zusammen und initiierte damit seinen ersten Erfolg als Schriftsteller. Diese Art des Geldverdienens gefiel dem Fürsten ungemein, und so begann er im Mai 1834 seine Grand Tour, die ihn über Karlsbad und Paris, Bordeaux, Toulon und Algier bis nach Tunis, weiter über Malta und die Peloponnes nach Athen, ferner nach Ägypten und in den Sudan und schließlich über Israel, Syrien, Zypern und die Türkei erst 1840 wieder nach Hause führte.Den ersten Abschnitt seiner Reise (von Bad Muskau bis Toulon) beschreibt der 2017 erschienene Band »Vorletzter Weltgang« (ISBN 9783941924062). Mit der hier vorliegenden Beschreibung seiner Abenteuer in Nordafrika im Jahr 1835 beginnt dann die Expedition des Semilasso (lat., »der Halbmüde«) rund um das Mittelmeer. Der Fürst referiert die politischen Hintergründe der französischen Besetzung Algeriens, berichtet aus den Hurenvierteln Algiers und gibt die abenteuerlichen (und historisch verbürgten) Lebensgeschichten seiner neuen Freunde und Bekannten wieder. Er speist mit muslimischen Potentaten, wühlt sich auf bewährt nonchalante Art durch die Ruinen in Tunesien und kratzt sich die Flohstiche, die er sich in den Kamelhaarzelten der nomadisierenden Berber zugezogen hat.Durch seine Herkunft standen dem Fürsten Türen offen, die kaum ein anderer Reisender ungestraft durchschreiten konnte. So kann er uns vom Hofe des Dey in Algier berichten und erlebt die Aufregungen beim Tod des alten und der Einsetzung des neuen Bey von Tunis. Während er in Algerien mit Offizieren der französischen Besatzungsarmee einen Streifzug in das gefährliche Landesinnere macht, verhandelt ein guter Freund mit dem aufständischen Berberführer Abd el-Kader in Muaskar. Über seine Gewährsleute erhalten wir auch Einblicke in einen Harem oder die (den Christen verbotene) Große Moschee in der heiligen Stadt Kairouan. Ebenso fachkundig wie die politische Situation beschreibt Pückler die historischen Zusammenhänge und bereitet die vieltausendjährige Besiedlungsgeschichte Nordafrikas und des Mittelmeerraumes für uns auf.»Die Reiseberichte des in seiner Zeit als Kosmopolit, aufgeklärt und liberal geltenden Pückler sind eine Fundgrube für Liebhaber historischer Reiseerzählungen, ein Highlight für Maghreb-Kenner, eine Provokation für heutige antirassistische Wächter der politisch korrekten Sprache.« (Edith Kresta in der »taz« vom 8.1.2014)

Anbieter: Dodax
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot