Angebote zu "Goethes" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Petra Waszak: Collier 'Goethes Farbkreis', Coll...
168,00 € *
zzgl. 7,95 € Versand

1810 erschien Goethes Farbenlehre. Der von ihm selbst im Jahr zuvor entworfene Farbkreis befindet sich heute im Besitz des Freien Deutschen Hochstifts und diente der renommierten Schmuckdesignerin Petra Waszak als Inspiration für Ihr emailliertes Schmuckstück aus 24 Karat vergoldetem Messing. Längenverstellbar 42-49 cm, Karabinerverschluss. Durchmesser Anhänger 4 cm. Kunst ganz einfach online bei ars mundi kaufen - bei einem der großen Kunstversender Europas

Anbieter: Ars Mundi
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Besitz und Genuss in Goethes Faust
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Besitz und Genuss in Goethes Faust ab 34.99 € als Taschenbuch: . Aus dem Bereich: Bücher, Belletristik, Lyrik, Drama & Essays,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Werthers Leiden
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Was uns Johann Wolfgang Goethes Parabel vom tragischen Helden vermittelt, hat auch heute Gültigkeit - mehr noch als vermutet. Werther, der Mann, der nicht in die Welt passt - der jugendliche Held, der an seiner Leidenschaft zerbricht, hat in einer Gesellschaft sich zunehmend fragmentierender sozialer Strukturen eine fast schon alarmierende Aktualität. Doch erst die feinfühlige Übertragung in heutige Sprache durch den Journalisten Emil Horowitz legt die Brisanz, die chirurgisch präzise Psychologie der Protagonisten und das überbordende emotionale Universum der Epoche Sturm und Drang auch für Menschen unserer Zeit frei. Die Bearbeitung präsentiert den eindringlichen Text so, wie Goethe ihn vorgesehen hat: in zeitgenössischer Sprache, die dem Lebensgefühl und der Erfahrungswelt der Leser entspricht.Sturm und Drang vermittelt die Idee des Universalgenies, der sich jeden Tag neu erfindet - ganz so, wie es Millionen von Bloggern und YouTubern täglich tun. Heute mögen weniger Tränen fließen als zur Blütezeit der Aufklärung im ausgehenden achtzehnten Jahrhundert, aber die Emotionen kochen immer noch hoch und ergreifen unerbittlich Besitz von uns. Werther mag das Gebäude verlassen haben. Aber in unseren Herzen lebt er fort, leidenschaftlich, romantisch, unbelehrbar enthusiastisch.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Besitz und Genuss in Goethes Faust
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In dieser Dissertation über Goethes „Faust“ wird der Doppelmotivkomplex Besitz und Genuss mit den dazugehörenden Motiven Reichtum, Schatz, Gold, Geld, Herrscher und Knecht sowie Lust und Gier untersucht. Der umfassende und systematische Untersuchungsblick ergibt neben grundlegenden Einsichten auch neue, überraschende Gesichtspunkte wie zum Beispiel hinsichtlich des Variantenreichtums des Goldmotivs. Ein wesentliches Forschungsergebnis ergibt sich aus der genaueren Untersuchung, wie Faust mit seinem Besitz umgeht, was insbesondere eine geographische Deutung des 5. Akts leistet. Es wird dadurch der Nachweis erbracht, dass Fausts Streben von einem wirtschaftlichen Erfolg, der Neulandgewinnung, gekrönt ist. Entgegen der Ansicht vieler Forscher wird die These vertreten, dass es Mephisto ist, der scheitert, und nicht Faust.Die Dissertation ist auch als PDF (kostenloser Download) verfügbar: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/19866/

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Urfaust
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Unter dem "Urfaust" (auch als Faust in ursprünglicher Gestalt bekannt) versteht man Goethes ersten Entwurf für sein späteres Theaterstück Faust. Er entstand, parallel zu Die Leiden des jungen Werthers, 1772 bis 1775 in Frankfurt am Main. Auslöser für die stoffliche Bearbeitung war die Verur-teilung und Hinrichtung der Kindesmörderin Susanna Margaretha Brandt, deren Gerichtsprozess Goethe verfolgt haben muss, wie die nach seinem Tod bei ihm gefundenen Kopien von Prozessakten zeigen. 1775 las Goethe erstmals am Hof zu Weimar, danach unter anderem auch im Erfurter Schloss Stedten, das im Besitz der mit ihm befreundeten Familie Keller war, aus dem Urfaust vor. Das Publikum war von der unkonventionellen Form und Sprache begeistert. Goethe wurde im Anschluss immer wieder auf Fertigstellung des Stückes gedrängt, unter anderem von seinem Freund Friedrich Schiller.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Briefwechsel mit Karl Ludwig von Knebel, Johann...
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Sylvestriana ergänzen die Edition der Bonstettiana um erstmals veröffentlichte Korrespondenzen der Genfer Arzttochter Espérance Sylvestre (1790-1842) mit drei Weimarer Exponenten des späten Goethe-Kreises: Goethes "Urfreund" Karl Ludwig von Knebel, Goethes Mitarbeiter Johann Peter Eckermann und Goethes Nachlassverwalter Staatskanzler Friedrich von Müller. Die 200 Briefe aus diesen Beziehungen datieren aus den Jahren 1818-1842. Innerhalb dieser Zeitspanne erzog die dezidierte Republikanerin Sylvestre während eines Jahrzehnts die Weimarer Prinzessinnen Marie und Augusta (nachmals Augusta Deutsche Kaiserin), später eine Tochter des russischen Ministers für Volksaufklärung Uvarov als Gouvernante bis in deren Verheiratungsalter. In der Zwischenzeit, 1829-1832, war sie Bonstettens letzte Lebensgefährtin, seine "Speranza". Bei ihm wie im Goethe-Kreis und im Freundeskreis Puschkins stand sie dank ihrer Intelligenz, ihrem Schalk und Charme und ihrer vielseitigen Bildung in hoher Gunst. Die von den Empfängern sorgsam aufbewahrten Briefe Sylvestres - heute im Besitz des Goethe- und Schiller-Archivs Weimar und des Goethe-Hauses Frankfurt am Main - sind außerordentlich gehaltreich und zeugen von höchster Briefkultur.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Besitz und Genuss in Goethes Faust
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In dieser Dissertation über Goethes "Faust" wird der Doppelmotivkomplex Besitz und Genuss mit den dazugehörenden Motiven Reichtum, Schatz, Gold, Geld, Herrscher und Knecht sowie Lust und Gier untersucht.Der umfassende und systematische Untersuchungsblick ergibt neben grundlegenden Einsichten auch neue, überraschende Gesichtspunkte wie zum Beispiel hinsichtlich des Variantenreichtums des Goldmotivs.Ein wesentliches Forschungsergebnis ergibt sich aus der genaueren Untersuchung, wie Faust mit seinem Besitz umgeht, was insbesondere eine geographische Deutung des 5. Akts leistet. Es wird dadurch der Nachweis erbracht, dass Fausts Streben von einem wirtschaftlichen Erfolg, der Neulandgewinnung, gekrönt ist. Entgegen der Ansicht vieler Forscher wird die These vertreten, dass es Mephisto ist, der scheitert, und nicht Faust.Die Dissertation ist auch als PDF (kostenloser Download) verfügbar: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/19866/

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Goethe ruft an
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Es gibt zwei Sorten von Schriftstellern: die strahlenden Zauberer und die erfolglosen Zweifler. Der Erzähler von John von Düffels neuem Roman gehört zweifellos zu den Erfolglosen. Seit Jahren schon sitzt er »an etwas Grösserem«. Doch er hat einen Förderer: Goethe. Der heisst natürlich nicht wirklich so – doch wenn irgendjemand heute Goethes Format hat, dann er. Ein Klassiker zu Lebzeiten, ein Literaturgott. Seine Lesungen gleichen Messen. Oder Rockkonzerten. Goethe überredet den Freund, ihn bei einer Veranstaltung in der Lausitz zu vertreten. Seine Assistentin bringe ihm den Ordner mit den Unterlagen gleich vorbei, der alles enthalte, was zum erfolgreichen Schreiben nötig sei. Aber Vorsicht: Es ist sein einziges Exemplar. So kommt der Erzähler in den Besitz der Goethe-Formel. Und macht gleichzeitig die Bekanntschaft von Frau Eckermann. Sind Formel und Frau bei ihm in guten Händen? ›Goethe ruft an‹ erzählt die ebenso rasante wie charmante Jagd nach dem Geheimnis des Erfolgs – und nähert sich darin auf augenzwinkernde Weise dem Schnittpunkt von Lesen und Leben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Italienische Majolika aus Goethes Besitz
66,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

„Heiteren Genuss“ bot Johann Wolfgang von Goethe seine Sammlung italienischer Majoliken, zinnglasierter Irdenware, bemalt in kräftigen Scharffeuerfarben mit biblischen, mythologischen und historischen Themen. Zu seinen umfangreichen Kunstsammlungen gehört daher auch ein Bestand von insgesamt 97 Majoliken des 16. Jahrhunderts, die in seinem ehemaligen Wohnhaus am Frauenplan in Weimar bis heute erhalten sind. Die vorliegende Publikation bietet nach einer unveröffentlichten Erfassung der Sammlung 1958 die erste umfassende kunsthistorische Untersuchung der einzelnen Objekte auf der Grundlage neuester Forschungsergebnisse. Dargestellt ist darüber hinaus die Provenienz der Majoliken, die Goethe zwischen ca. 1800 und 1830 vor allem aus Nürnberg erwarb. Hierbei spielen die Beziehungen zwischen Venedig und den süddeutschen Handelszentren eine wichtige Rolle, so dass sich neue Einsichten in den Handel mit Majolika eröffnen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot