Angebote zu "Beck" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Futurama - Season 3 DVD-Box
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie schon in den ersten beiden Staffeln, steckt auch die dritte Box wieder voller Abenteuer für alle Mitglieder der Planet Express Crew. Bender versucht sich unter anderem als Weihnachtsmann und Star-Koch, aber er glänzt auch in der Rolle des Pharao oder als Zwergen-Gott. Fry dagegen nimmt mal wieder Kontakt zu seiner Vergangenheit auf. Er besucht nicht nur seinen Bruder auf dem Friedhof, sondern trifft auch noch seinen Großvater im Jahr 1947. Bei dem Versuch das Schicksal zu überlisten, erfährt er mehr über seine Ahnen als ihm eigentlich lieb ist. Leelas Leben gerät völlig aus den Fugen: Fry gesteht ihr endlich seine Liebe, doch leider nur, weil merkwürdige Parasiten Besitz von ihm ergriffen haben. Und auch der Versuch eine große Blernsball-Profispielerin zu werden endet nicht so, wie sie es sich anfangs erhofft hat ..1. Amazonen machen Snu Snu (Amazon Women in the Mood)Fry, Brannigan, Kiff, Bender, Leela und Amy landen auf dem Amazonen-Planeten um die Gewohnheiten der Bewohner zu erkunden. Doch kaum haben sie das Raumschiff verlassen, werden alle Männer gefangen genommen. Ab jetzt haben sie nur noch die Aufgabe, mit den Frauen des Planeten Snu Snu, also Liebe, zu machen. Und das bis zu ihrem Tod unter dem Regiment der gestrengen Herrscherin Weibputer! Als die Freunde merken, dass sie ein weiblicher Computer ist, versucht Bender unter Einsatz seines ganzen Charmes, für sich und seine Crew die Freiheit zurückzuerlangen.2. Im Reich der Parasiten (Parasites Lost)Fry wird durch ein Sandwich, das er sich an einem Lastwagen-Rastplatz gekauft hat, mit Würmern verseucht. Unverzüglich lässt sich Farnsworth samt seiner Mannschaft verkleinern, um in Frys Eingeweiden gegen die Parasiten vorzugehen. Eine aus der Crew findet die Idee jedoch nicht so toll: wenn es nach Leela ginge, würde sie Fry lieber mit Würmern haben. Denn seitdem er von ihnen befallen ist, gesteht er ihr mehrmals täglich seine Liebe. Ermutigt durch ihr Interesse will Fry nun in Erfahrung bringen, ob Leela sich tatsächlich für ihn als Mann interessiert.3. Alle Jahre wieder (A Tale of Two Santas)Bender, Fry und Leela haben den Auftrag einen Sack mit Wunschzetteln bei dem gemeinen Weihnachtsmann des Neptun abzugeben. Statt ihre Aufgabe zu erfüllen, frieren sie den Weihnachtsmann jedoch kurzerhand ein und Bender muss als Roboter-Santa Claus einspringen. Der ist allerdings mit seiner neuen Aufgabe mehr als überfordert und kommt trotz seiner Freundlichkeit bei den Kindern nicht gerade gut an ...4. Das Glück des Philip J. Fry (The Luck of the Fryish)Fry fühlt sich in letzter Zeit etwas unglücklich und erinnert sich an seinen bewährten Glücksbringer aus vergangenen Tagen. Fortan ist er besessen von der Idee, sein siebenblättriges Kleeblatt zu finden, das er im 20. Jahrhundert zurück gelassen hat. Bei einem Streifzug durch das alte New York erinnert er sich an seinen Bruder Yancy, der ihm damals immer alles nicht Niet- und Nagelfeste geklaut hat. Als Fry das geheime Versteck seines Kleeblattes leer vorfindet, ist er sich sicher, dass sein Bruder es ihm gestohlen hat. Entschlossen macht er sich auf den Weg zum Friedhof...5. Bender unter Pinguinen (The Birdbot of Ice-Catraz)Leela weigert sich, gegen ihre Überzeugung einen Giftmülltransport gefährlich nahe an ein Pinguin-Reservat auf den Planeten Pluto zu fliegen. Nach reiflicher Überlegung schließt sie sich sogar den Demonstranten gegen den Transport an. Bender, skrupellos wie immer, übernimmt den Auftrag und wird so zum Helden der Stunde. Als ihm der schnelle Ruhm ausgiebig zu Kopf steigt, benimmt er sich so schlecht, dass sogar Fry ihm fristlos die Freundschaft kündigt. Die Trennung kann Bender nicht verkraften. Verzweifelt unterzieht er sich einem Alkoholentzug mit schrecklichen Folgen.6. Bender - bis über beide Ohren (Bendless Love)Bender widmet sich neuerdings ausgiebig dem Schlafwandeln. Eigentlich keine dramatische Sache, wäre da nicht seine große Biegelust, die er radikal am Raumschiff des Planet Express auslebt. Zum Austoben wird er in eine Biegefabrik für Eisenträger geschickt, wo er auf die äußerst hübsche Roboterfrau Angleena trifft und in heißer Liebe zu ihr entbrennt. Die Sache hat nur einen Haken: Angleena war schon einmal verheiratet - und zwar mit Benders größtem Feind Flexo! Er muss nun einfach herausfinden, ob die schöne Roboterfrau noch in diesen Schurken verliebt ist.7. Der Tag, an dem die Erde verdummte (The Day the Day Stood Stupid)Leela ist verzweifelt, denn Nibbler wurde im Fernsehen zum dümmsten Tier des Universums gekürt. Leela ist jedoch überzeugt, dass ihr Schoßtier allzu dumm nicht sein kann. Und tatsächlich: Als fliegende Gehirne auf die Erde kommen, um die Menschen zu verdummen, bewegt Nibbler Leela, auf seinen Heimatplaneten zu reisen, um der Verdummung zu entgehen. Doch sie fliegt zurück auf die Erde und muss erkennen, dass einzig Fry immun gegen die fliegenden Gehirne ist. Bevor sie ganz verblödet, beschwört sie Fry, gegen die Gehirne zu kämpfen.8. Zoidberg geht nach Hollywood (Thats Lobstertainment)Dr. Zoidberg möchte seine unterbrochene Karriere in Hollywood fortsetzen. Er stattet seinem Onkel Zoid, der früher einmal ein Hologramm-Star war, einen Besuch ab, um wieder mit der Branche Kontakt aufzunehmen. Doch der Onkel bittet ihn, ihm eine Million Dollar zu leihen, damit er seinen eigenen Comeback-Film drehen kann. Zoidberg willigt ein, ohne jedoch das Geld zu besitzen. Das will er mit Hilfe von Bender auftreiben, der den Roboter-Schauspieler Calculon überredet, den Film zu finanzieren und ihm dafür den "Oscar" verspricht. Dummerweise floppt der Streifen und Zoidberg sitzt auf einem Berg Schulden.9. In den Augen einer Waisen (The Cyber House Rules)Leela trifft zufällig ihren alten Klassenkameraden Adelai wieder, der sich zu einem berühmten Schönheitschirurgen gemausert hat. Adelai ist begeistert, Leela zu sehen und schlägt ihr vor, ein zweites Auge für sie zu modellieren und einzusetzen. Leela überlegt nicht lange und stimmt zu. Die Operation wird ein voller Erfolg und das Augenpaar steht ihr hervorragend. Leela ist überglücklich! Währenddessen suchen Waisenkinder mit Stipendien der Regierung neue Eltern, und Bender adoptiert gleich zwölf von ihnen. Er rechnet sich aus, dass er damit ziemlich viel Geld verdienen kann ...10. Vierzig Käfer westwärts (Where the Buggalo Roam)Die gesamte Crew von Professor Farnsworth ist bei den Wongs, Amys Eltern, zu Besuch. Diese leben auf dem Mars und verdienen ihr Geld mit der Züchtung von Buggalo-Riesenkäfern. Nach einem fürchterlichen Sandsturm ist die ganze Herde verschwunden. Verantwortlich gemacht werden hierfür die eingeborenen Marsmenschen. Fry, Leela und Amys neuer Freund Kiff können die Herde zwar wieder finden und zurückbringen, doch in der Zwischenzeit haben die Marsmenschen Amy in ihre Gewalt gebracht ...11. Roboter Roberto - Bankräuber (Insane in the Mainframe)Fry und Bender werden unschuldigerweise für einen Banküberfall eingesperrt, den sie gar nicht begangen haben. Verantwortlich dafür ist ein alter Roboter-Freund von Bender mit dem klangvollen Namen Roberto. Trotzdem werden Fry und Bender zur Strafe in eine Kolonie für kriminelle Roboter geschickt, um ihre Tat zu büßen. Für Bender ist das nichts Besonderes, doch Fry leidet schrecklich, weil er wie ein gefühlloser Roboter behandelt wird! Erst nach einer Gehirnwäsche glaubt er, selbst ein Roboter zu sein und wird als geheilt entlassen. Die Freunde sind entsetzt!12. Die Wurzel allen Übels (The Route of all Evil)Cubert und Dwight werden von der Schule beurlaubt und langweilen sich nun bei Hermes und Professor Farnsworth. Um sich selber zu beschäftigen und auch um die Erwachsenen zu beeindrucken, gründen sie ihren eigenen Lieferservice, den Awesome Express. Ihr Geschäft läuft so erfolgreich, dass sie schon bald eine ernsthafte Gefahr für den Planet Express werden und die Übernahme bevorsteht ...13. Bender auf Tour (Bendin in the Wind)Fry findet einen alten VW-Bus, den er mit viel Liebe wieder flott macht. Währenddessen wird Bender in einen schrecklichen Unfall mit einem Dosenöffner verwickelt und trägt eine massive, wenn auch vorübergehende, Lähmung davon. Seine Behinderung bietet ihm plötzlich völlig neue Perspektiven, als Beck ihn für seine Tournee als Waschbrettspieler engagiert. In echter Groupie-Manier reisen die Freunde in Frys VW-Bus nach. Bender organisiert gerade eine Spendenaktion für defekte Roboter, als seine eigenen Gliedmaßen plötzlich wieder einwandfrei funktionieren. Er will jedoch nicht freiwillig auf den erhofften Profit verzichten und gibt weiterhin seine Lähmung vor, bis er auffliegt ...14. Wie die Zeit vergeht (Times Keeps on Slippin)Die Harlem Globetrotters sind auf der Erde gelandet und verkünden, dass sie jeden beim Basketball schlagen können. Eine provokative Herausforderung für die Crew des Planet Express! Professor Farnsworth stellt umgehend eine Mannschaft aus Mutanten zusammen, die leider noch nicht ganz ausgewachsen sind. Deshalb benötigt er dringend Chronitons, die das Altern der Babymutanten beschleunigen. Trotz aller Tricks verliert Farnsworths Team gegen die Harlem Globetrotters, doch das ist noch lange nicht das Schlimmste: Die Chronitons bewirken, dass die Zeit immer schneller abläuft, bis das Ende der Welt schließlich bevor steht!15. Date mit einem Roboter (Dated a Robot)Fry hat ein neues Hobby: Via Mausklick lädt er sich bei nappster.com eine "Lucy Liu" herunter und programmiert einen Roboter mit ihrem Programm. Natürlich verliebt sich Fry in die attraktive Roboter-Frau und auch diese kann den großen Gefühlen nicht lange widerstehen! Doch die Liebe der beiden steht offenbar unter keinem guten Stern, denn Frys Freunde machen sich große Sorgen um ihn und kommen bald dahinter, dass bei nappster.com echte Lebewesen gefangen sind, deren Persönlichkeiten zum Download angeboten werden! Sie organisieren eine spektakuläre Befreiungsaktion für die echte Lucy Liu, die eine überraschende Wendung nimmt.16. Eine Klasse für sich (A Leela of her Own)Leela hat ein neues Hobby, das sie gerne zum Beruf machen will. Sie tritt in eine "Blernsball"-Mannschaft ein und will Profispielerin werden. Leider stellt sich die einäugige Außerirdische nicht allzu geschickt an. Denn anstatt ihrem Partner den Ball zuzuwerfen, haut sie ihm diesen so oft an den Kopf, bis er bewusstlos zusammen bricht. In der Hoffnung, mit Leela eine neue Zuschauerattraktion zu bekommen, wird sie darauf hin vom Fleck weg vom Chef der New York Mets engagiert!17. Der unvergessene Pharao (A Pharaoh of Remember)Bender leidet unter der Vorstellung, dass er nach seinem Ableben vergessen werden könnte. Bei der Auslieferung eines Steinquaders zu einem fremden alt-ägyptischen Planeten halten ihn die Einheimischen für einen Pharao. Bender sieht seine Chance gekommen: Er lässt sich von den Sklaven, zu denen mittlerweile auch die übrigen Crew-Mitglieder gehören, eine riesige Bender-Statue errichten und nutzt seine neu gewonnene Macht in vollen Zügen aus. Doch der Hohe Priester sieht diese neue "Gottheit" gar nicht gern und lässt Bender sowie auch Fry und Leela bei lebendigem Leibe in eine Gruft werfen ...18. Geschichten von Interesse Nr. 2 (Anthology of Interest, Part II)Fry, Bender und Leela erleben durch die geniale "Was wäre wenn ..."-Maschine von Professor Farnsworth jeder für sich Veränderungen der besonderen Art: Bender erfährt, dass er als menschliches Individuum nur noch saufen und fressen würde.Fry kämpft in einem in einem Videospiel gegen Außerirdische und Leela findet sich auf einem Planeten wieder, wo es genauso aussieht wie in der Welt des "Zauberers von Oz."19. Roswell gut - Alles gut (Roswell that End Well)Die Planet Express Crew landet in der Vergangenheit. Man schreibt das Jahr 1947, genau die Zeit, in der Frys Großvater auf dem Armeestützpunkt Roswell stationiert war. Bei Frys Versuch seinen Opa vor dem Militär zu bewahren, stirbt dieser bei der Zündung einer Atombombe in der Wüste. Durch diese Veränderung der Vergangenheit dürfte nun eigentlich auch Fry nicht mehr existieren, merkwürdigerweise ist er aber noch immer da und putzmunter! Den Grund dafür erfährt er, als er seine Oma Mildred trösten will ...20. Der Göttliche Bender (Godfellas)Heimtückische Space-Piraten überfallen das Raumschiff von Professor Farnsworth und seiner Crew. Bender wird dabei aus dem Schiff geschleudert. Als er durch ein Asteroidenfeld treibt, siedeln sich auf seinem Körper kleine Lebewesen an, die ihn sogleich als ihren Gott anbeten, aber gleichzeitig auch seinen Schutz einfordern. Anfänglich genießt Bender die Verehrung sehr, doch es ist gar nicht so leicht ein Gott zu sein ...21. Wer wird Millionär (Future Stock)Fry trifft bei der Aktionärsversammlung vom Planet Express einen Yuppie aus den 80er Jahren und versteht sich auf Anhieb super mit ihm. Da die Firma kurz vor dem Bankrott steht, bittet er den ehemaligen Börsenmakler um Hilfe. Doch dieser reißt sofort die gesamte Geschäftsführung an sich und macht Professor Farnsworth damit arbeitslos. Als der neue Chef den Planet Express auch noch an Mums Imperium verkaufen will, sind Fry und seine Freunde empört - bis der Wert der Aktie ins Unermessliche steigt und alle Mitarbeiter zu potenziellen Millionären macht!22. Das Kochduell (The 30% Iron Chief)Benders große Leidenschaft ist das Kochen - wenn auch nur mit mäßigem Erfolg! Da sich der berühmte TV-Koch Elzar weigert ihn zu unterrichten, sucht er sich Hilfe bei Elzars Konkurrenten, dem Meisterkoch Spargel. Leider stirbt dieser, nachdem er eine von Benders Speisen probiert hat. In seinen letzten Atemzügen verrät Spargel Bender eine geheime Zutat, mit der er den Rivalen besiegen kann ...

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Futurama - Season 3 DVD-Box
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie schon in den ersten beiden Staffeln, steckt auch die dritte Box wieder voller Abenteuer für alle Mitglieder der Planet Express Crew. Bender versucht sich unter anderem als Weihnachtsmann und Star-Koch, aber er glänzt auch in der Rolle des Pharao oder als Zwergen-Gott. Fry dagegen nimmt mal wieder Kontakt zu seiner Vergangenheit auf. Er besucht nicht nur seinen Bruder auf dem Friedhof, sondern trifft auch noch seinen Großvater im Jahr 1947. Bei dem Versuch das Schicksal zu überlisten, erfährt er mehr über seine Ahnen als ihm eigentlich lieb ist. Leelas Leben gerät völlig aus den Fugen: Fry gesteht ihr endlich seine Liebe, doch leider nur, weil merkwürdige Parasiten Besitz von ihm ergriffen haben. Und auch der Versuch eine große Blernsball-Profispielerin zu werden endet nicht so, wie sie es sich anfangs erhofft hat ..1. Amazonen machen Snu Snu (Amazon Women in the Mood)Fry, Brannigan, Kiff, Bender, Leela und Amy landen auf dem Amazonen-Planeten um die Gewohnheiten der Bewohner zu erkunden. Doch kaum haben sie das Raumschiff verlassen, werden alle Männer gefangen genommen. Ab jetzt haben sie nur noch die Aufgabe, mit den Frauen des Planeten Snu Snu, also Liebe, zu machen. Und das bis zu ihrem Tod unter dem Regiment der gestrengen Herrscherin Weibputer! Als die Freunde merken, dass sie ein weiblicher Computer ist, versucht Bender unter Einsatz seines ganzen Charmes, für sich und seine Crew die Freiheit zurückzuerlangen.2. Im Reich der Parasiten (Parasites Lost)Fry wird durch ein Sandwich, das er sich an einem Lastwagen-Rastplatz gekauft hat, mit Würmern verseucht. Unverzüglich lässt sich Farnsworth samt seiner Mannschaft verkleinern, um in Frys Eingeweiden gegen die Parasiten vorzugehen. Eine aus der Crew findet die Idee jedoch nicht so toll: wenn es nach Leela ginge, würde sie Fry lieber mit Würmern haben. Denn seitdem er von ihnen befallen ist, gesteht er ihr mehrmals täglich seine Liebe. Ermutigt durch ihr Interesse will Fry nun in Erfahrung bringen, ob Leela sich tatsächlich für ihn als Mann interessiert.3. Alle Jahre wieder (A Tale of Two Santas)Bender, Fry und Leela haben den Auftrag einen Sack mit Wunschzetteln bei dem gemeinen Weihnachtsmann des Neptun abzugeben. Statt ihre Aufgabe zu erfüllen, frieren sie den Weihnachtsmann jedoch kurzerhand ein und Bender muss als Roboter-Santa Claus einspringen. Der ist allerdings mit seiner neuen Aufgabe mehr als überfordert und kommt trotz seiner Freundlichkeit bei den Kindern nicht gerade gut an ...4. Das Glück des Philip J. Fry (The Luck of the Fryish)Fry fühlt sich in letzter Zeit etwas unglücklich und erinnert sich an seinen bewährten Glücksbringer aus vergangenen Tagen. Fortan ist er besessen von der Idee, sein siebenblättriges Kleeblatt zu finden, das er im 20. Jahrhundert zurück gelassen hat. Bei einem Streifzug durch das alte New York erinnert er sich an seinen Bruder Yancy, der ihm damals immer alles nicht Niet- und Nagelfeste geklaut hat. Als Fry das geheime Versteck seines Kleeblattes leer vorfindet, ist er sich sicher, dass sein Bruder es ihm gestohlen hat. Entschlossen macht er sich auf den Weg zum Friedhof...5. Bender unter Pinguinen (The Birdbot of Ice-Catraz)Leela weigert sich, gegen ihre Überzeugung einen Giftmülltransport gefährlich nahe an ein Pinguin-Reservat auf den Planeten Pluto zu fliegen. Nach reiflicher Überlegung schließt sie sich sogar den Demonstranten gegen den Transport an. Bender, skrupellos wie immer, übernimmt den Auftrag und wird so zum Helden der Stunde. Als ihm der schnelle Ruhm ausgiebig zu Kopf steigt, benimmt er sich so schlecht, dass sogar Fry ihm fristlos die Freundschaft kündigt. Die Trennung kann Bender nicht verkraften. Verzweifelt unterzieht er sich einem Alkoholentzug mit schrecklichen Folgen.6. Bender - bis über beide Ohren (Bendless Love)Bender widmet sich neuerdings ausgiebig dem Schlafwandeln. Eigentlich keine dramatische Sache, wäre da nicht seine große Biegelust, die er radikal am Raumschiff des Planet Express auslebt. Zum Austoben wird er in eine Biegefabrik für Eisenträger geschickt, wo er auf die äußerst hübsche Roboterfrau Angleena trifft und in heißer Liebe zu ihr entbrennt. Die Sache hat nur einen Haken: Angleena war schon einmal verheiratet - und zwar mit Benders größtem Feind Flexo! Er muss nun einfach herausfinden, ob die schöne Roboterfrau noch in diesen Schurken verliebt ist.7. Der Tag, an dem die Erde verdummte (The Day the Day Stood Stupid)Leela ist verzweifelt, denn Nibbler wurde im Fernsehen zum dümmsten Tier des Universums gekürt. Leela ist jedoch überzeugt, dass ihr Schoßtier allzu dumm nicht sein kann. Und tatsächlich: Als fliegende Gehirne auf die Erde kommen, um die Menschen zu verdummen, bewegt Nibbler Leela, auf seinen Heimatplaneten zu reisen, um der Verdummung zu entgehen. Doch sie fliegt zurück auf die Erde und muss erkennen, dass einzig Fry immun gegen die fliegenden Gehirne ist. Bevor sie ganz verblödet, beschwört sie Fry, gegen die Gehirne zu kämpfen.8. Zoidberg geht nach Hollywood (Thats Lobstertainment)Dr. Zoidberg möchte seine unterbrochene Karriere in Hollywood fortsetzen. Er stattet seinem Onkel Zoid, der früher einmal ein Hologramm-Star war, einen Besuch ab, um wieder mit der Branche Kontakt aufzunehmen. Doch der Onkel bittet ihn, ihm eine Million Dollar zu leihen, damit er seinen eigenen Comeback-Film drehen kann. Zoidberg willigt ein, ohne jedoch das Geld zu besitzen. Das will er mit Hilfe von Bender auftreiben, der den Roboter-Schauspieler Calculon überredet, den Film zu finanzieren und ihm dafür den "Oscar" verspricht. Dummerweise floppt der Streifen und Zoidberg sitzt auf einem Berg Schulden.9. In den Augen einer Waisen (The Cyber House Rules)Leela trifft zufällig ihren alten Klassenkameraden Adelai wieder, der sich zu einem berühmten Schönheitschirurgen gemausert hat. Adelai ist begeistert, Leela zu sehen und schlägt ihr vor, ein zweites Auge für sie zu modellieren und einzusetzen. Leela überlegt nicht lange und stimmt zu. Die Operation wird ein voller Erfolg und das Augenpaar steht ihr hervorragend. Leela ist überglücklich! Währenddessen suchen Waisenkinder mit Stipendien der Regierung neue Eltern, und Bender adoptiert gleich zwölf von ihnen. Er rechnet sich aus, dass er damit ziemlich viel Geld verdienen kann ...10. Vierzig Käfer westwärts (Where the Buggalo Roam)Die gesamte Crew von Professor Farnsworth ist bei den Wongs, Amys Eltern, zu Besuch. Diese leben auf dem Mars und verdienen ihr Geld mit der Züchtung von Buggalo-Riesenkäfern. Nach einem fürchterlichen Sandsturm ist die ganze Herde verschwunden. Verantwortlich gemacht werden hierfür die eingeborenen Marsmenschen. Fry, Leela und Amys neuer Freund Kiff können die Herde zwar wieder finden und zurückbringen, doch in der Zwischenzeit haben die Marsmenschen Amy in ihre Gewalt gebracht ...11. Roboter Roberto - Bankräuber (Insane in the Mainframe)Fry und Bender werden unschuldigerweise für einen Banküberfall eingesperrt, den sie gar nicht begangen haben. Verantwortlich dafür ist ein alter Roboter-Freund von Bender mit dem klangvollen Namen Roberto. Trotzdem werden Fry und Bender zur Strafe in eine Kolonie für kriminelle Roboter geschickt, um ihre Tat zu büßen. Für Bender ist das nichts Besonderes, doch Fry leidet schrecklich, weil er wie ein gefühlloser Roboter behandelt wird! Erst nach einer Gehirnwäsche glaubt er, selbst ein Roboter zu sein und wird als geheilt entlassen. Die Freunde sind entsetzt!12. Die Wurzel allen Übels (The Route of all Evil)Cubert und Dwight werden von der Schule beurlaubt und langweilen sich nun bei Hermes und Professor Farnsworth. Um sich selber zu beschäftigen und auch um die Erwachsenen zu beeindrucken, gründen sie ihren eigenen Lieferservice, den Awesome Express. Ihr Geschäft läuft so erfolgreich, dass sie schon bald eine ernsthafte Gefahr für den Planet Express werden und die Übernahme bevorsteht ...13. Bender auf Tour (Bendin in the Wind)Fry findet einen alten VW-Bus, den er mit viel Liebe wieder flott macht. Währenddessen wird Bender in einen schrecklichen Unfall mit einem Dosenöffner verwickelt und trägt eine massive, wenn auch vorübergehende, Lähmung davon. Seine Behinderung bietet ihm plötzlich völlig neue Perspektiven, als Beck ihn für seine Tournee als Waschbrettspieler engagiert. In echter Groupie-Manier reisen die Freunde in Frys VW-Bus nach. Bender organisiert gerade eine Spendenaktion für defekte Roboter, als seine eigenen Gliedmaßen plötzlich wieder einwandfrei funktionieren. Er will jedoch nicht freiwillig auf den erhofften Profit verzichten und gibt weiterhin seine Lähmung vor, bis er auffliegt ...14. Wie die Zeit vergeht (Times Keeps on Slippin)Die Harlem Globetrotters sind auf der Erde gelandet und verkünden, dass sie jeden beim Basketball schlagen können. Eine provokative Herausforderung für die Crew des Planet Express! Professor Farnsworth stellt umgehend eine Mannschaft aus Mutanten zusammen, die leider noch nicht ganz ausgewachsen sind. Deshalb benötigt er dringend Chronitons, die das Altern der Babymutanten beschleunigen. Trotz aller Tricks verliert Farnsworths Team gegen die Harlem Globetrotters, doch das ist noch lange nicht das Schlimmste: Die Chronitons bewirken, dass die Zeit immer schneller abläuft, bis das Ende der Welt schließlich bevor steht!15. Date mit einem Roboter (Dated a Robot)Fry hat ein neues Hobby: Via Mausklick lädt er sich bei nappster.com eine "Lucy Liu" herunter und programmiert einen Roboter mit ihrem Programm. Natürlich verliebt sich Fry in die attraktive Roboter-Frau und auch diese kann den großen Gefühlen nicht lange widerstehen! Doch die Liebe der beiden steht offenbar unter keinem guten Stern, denn Frys Freunde machen sich große Sorgen um ihn und kommen bald dahinter, dass bei nappster.com echte Lebewesen gefangen sind, deren Persönlichkeiten zum Download angeboten werden! Sie organisieren eine spektakuläre Befreiungsaktion für die echte Lucy Liu, die eine überraschende Wendung nimmt.16. Eine Klasse für sich (A Leela of her Own)Leela hat ein neues Hobby, das sie gerne zum Beruf machen will. Sie tritt in eine "Blernsball"-Mannschaft ein und will Profispielerin werden. Leider stellt sich die einäugige Außerirdische nicht allzu geschickt an. Denn anstatt ihrem Partner den Ball zuzuwerfen, haut sie ihm diesen so oft an den Kopf, bis er bewusstlos zusammen bricht. In der Hoffnung, mit Leela eine neue Zuschauerattraktion zu bekommen, wird sie darauf hin vom Fleck weg vom Chef der New York Mets engagiert!17. Der unvergessene Pharao (A Pharaoh of Remember)Bender leidet unter der Vorstellung, dass er nach seinem Ableben vergessen werden könnte. Bei der Auslieferung eines Steinquaders zu einem fremden alt-ägyptischen Planeten halten ihn die Einheimischen für einen Pharao. Bender sieht seine Chance gekommen: Er lässt sich von den Sklaven, zu denen mittlerweile auch die übrigen Crew-Mitglieder gehören, eine riesige Bender-Statue errichten und nutzt seine neu gewonnene Macht in vollen Zügen aus. Doch der Hohe Priester sieht diese neue "Gottheit" gar nicht gern und lässt Bender sowie auch Fry und Leela bei lebendigem Leibe in eine Gruft werfen ...18. Geschichten von Interesse Nr. 2 (Anthology of Interest, Part II)Fry, Bender und Leela erleben durch die geniale "Was wäre wenn ..."-Maschine von Professor Farnsworth jeder für sich Veränderungen der besonderen Art: Bender erfährt, dass er als menschliches Individuum nur noch saufen und fressen würde.Fry kämpft in einem in einem Videospiel gegen Außerirdische und Leela findet sich auf einem Planeten wieder, wo es genauso aussieht wie in der Welt des "Zauberers von Oz."19. Roswell gut - Alles gut (Roswell that End Well)Die Planet Express Crew landet in der Vergangenheit. Man schreibt das Jahr 1947, genau die Zeit, in der Frys Großvater auf dem Armeestützpunkt Roswell stationiert war. Bei Frys Versuch seinen Opa vor dem Militär zu bewahren, stirbt dieser bei der Zündung einer Atombombe in der Wüste. Durch diese Veränderung der Vergangenheit dürfte nun eigentlich auch Fry nicht mehr existieren, merkwürdigerweise ist er aber noch immer da und putzmunter! Den Grund dafür erfährt er, als er seine Oma Mildred trösten will ...20. Der Göttliche Bender (Godfellas)Heimtückische Space-Piraten überfallen das Raumschiff von Professor Farnsworth und seiner Crew. Bender wird dabei aus dem Schiff geschleudert. Als er durch ein Asteroidenfeld treibt, siedeln sich auf seinem Körper kleine Lebewesen an, die ihn sogleich als ihren Gott anbeten, aber gleichzeitig auch seinen Schutz einfordern. Anfänglich genießt Bender die Verehrung sehr, doch es ist gar nicht so leicht ein Gott zu sein ...21. Wer wird Millionär (Future Stock)Fry trifft bei der Aktionärsversammlung vom Planet Express einen Yuppie aus den 80er Jahren und versteht sich auf Anhieb super mit ihm. Da die Firma kurz vor dem Bankrott steht, bittet er den ehemaligen Börsenmakler um Hilfe. Doch dieser reißt sofort die gesamte Geschäftsführung an sich und macht Professor Farnsworth damit arbeitslos. Als der neue Chef den Planet Express auch noch an Mums Imperium verkaufen will, sind Fry und seine Freunde empört - bis der Wert der Aktie ins Unermessliche steigt und alle Mitarbeiter zu potenziellen Millionären macht!22. Das Kochduell (The 30% Iron Chief)Benders große Leidenschaft ist das Kochen - wenn auch nur mit mäßigem Erfolg! Da sich der berühmte TV-Koch Elzar weigert ihn zu unterrichten, sucht er sich Hilfe bei Elzars Konkurrenten, dem Meisterkoch Spargel. Leider stirbt dieser, nachdem er eine von Benders Speisen probiert hat. In seinen letzten Atemzügen verrät Spargel Bender eine geheime Zutat, mit der er den Rivalen besiegen kann ...

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Beck sche Universitätsbuchhandlung
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Die Beck sche Universitätsbuchhandlung ist einer der ältesten Verlage und Buchhandlungen Wiens. Gegründet wurde sie 1724 von einem Beck. Ab 1862 war Alfred von Hölder Besitzer der Beck schen k. k. Hof- und Universitätsbuchhandlung. Von Hölders Söhne, Oskar und Constantin, waren Teilhaber dieser Firma. Die Beck sche Universitätsbuchhandlung befand sich an der Rotenturmstrasse 13 im 1. Bezirk. Weitere Filialen waren an der Währinger Straße 49 und eine besteht an der Währinger Straße 12. Die Beck sche Universitätsbuchhandlung befindet sich mittlerweile im Besitz der Buchhandlung Schottentor GmbH und ist der Ableger für hauptsächlich naturwissenschaftliche Bücher. Die Schwerpunkte sind Chemie, Physik, Medizin, Mathematik und Biologie. Weitere Auswahl mit Sonderangeboten gibt es zu Kunst und Wien.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Der Reaktorunfall in Fukushima. Ein Risiko für ...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Soziologie - Sonstiges, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit soll Ulrich Becks Risiko-Theorie "Weltrisikogesellschaft" auf die Atomkatastrophe von Fukushima angewendet werden. In dem Zusammenhang wird geklärt, was Beck unter dem Begriff "Risiko" versteht, was Unvorhersehbarkeit neuer Gefahren und die Aktualisierung des Wissens betrifft und ob die japanische Regierung nach Becks Auffassung seiner Pflicht nachkommt, die Bevölkerung vor drohenden Gefahren zu schützen.Im März 2011 ereignete sich das schwerste Erdbeben in der Geschichte Japans. Mit der Stärke neun auf der Richterskala direkt vor der Küste der Stadt Sendai und dem darauf folgenden mehrere Meter hohen Tsunami wurden ganze Küstenstriche verwüstet, tausende Menschen verloren ihren Besitz und die Toten und Vermissten gehen in den fünfstelligen Bereich. Auch die Reaktoren des Atomkraftwerks Fukushima Daiichi wurden dabei schwer beschädigt.Die Auswirkungen spürte man nicht nur im ganzen Land, die aufkommende Atomdebatte verbreitete sich über die ganze Welt. Jedes Land diskutierte über Laufzeitverlängerungen, Einfrierung seiner aktuellen Pläne, Reaktorüberprüfungen und letztendlich die Frage: Gibt es noch eine alternative Lösung für Atomkraft?Die Bevölkerung wollte entweder einen schnellen Ausstieg oder ließ sich, wie man am Beispiel Frankreich sehen kann, kaum beunruhigen. Die Medien sind dabei voll von Berichten über Fukushima, fast jeden Tag kann man auch noch ein halbes Jahr nach der Katastrophe einen Bericht über verstrahltes Fleisch, Milch oder über das Schicksal der Menschen in den Regionen lesen. Vor allem die Aufklärungsrate der japanischen Regierung wird kritisiert.Theorien zum Thema Atomkraft und Risiko gibt es schon einige Zeit. Vor allem nach Tschernobyl machte sich die Weltbevölkerung Gedanken über den Nutzen und die Gefahr von Atomkraft. Verschiedene Theorien wurden entworfen: Risikotheorien, Risikokommunikation, Risiko war überall. Jetzt haben diese Theorien in Bezug auf Kernkraft wieder eine neue Bedeutung gewonnen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
INDEX: Fotografie
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Über 200 hochkarätige Werke aus der DZ BANK Kunstsammlung sind in den Besitz des Städel Museums, Frankfurt am Main, übergegangen. Der Bestandskatalog versammelt exemplarische Werkkomplexe von 76 Künstlern aus der bekannten Fotografiesammlung, darunter grundlegende Werke der Becher-Schule , Positionen der 1960er- und 1970er-Jahre sowie Beispiele für die steigende Präsenz der neuen Medien und der globalisierten Kommunikation. Mit Arbeiten von Olafur Eliasson, Gilbert & George, Nan Goldin, Andreas Gursky, Robert Mapplethorpe, Sigmar Polke, Richard Prince, Robert Rauschenberg, Thomas Ruff, Thomas Struth, Hiroshi Sugimoto und vielen anderen. Einführende Texte von Luminita Sabau und Max Hollein sowie von Hubert Beck und Günter Engelhard und ein Appendix mit Bio- und Bibliografien der Künstler ergänzen den Textteil.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Max Beckmann im Dialog
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

... mit Cecily Brown, Ella Kruglyanskaya und Dana SchutzDie drei Künstlerinnen leben in den USA oder sind dort geboren. Seit Beginn ihrer Arbeit bewundern sie das Werk von Max Beckmann. Außerhalb Deutschlands wurde dieser als der "deutscheste aller Künstler" gesehen. Sein Bild "Walküre" (l.) war eines der -Ersten, das er nach seiner Ankunft 1947 in den Vereinigten Staaten gemalt hat. Von Cecily Brown kommt die Anregung zu Ausstellung bzw. Publikation, in denen zahlreiche, aus privatem wie musealem Besitz stammende Werke Beckmanns mit aktuellen Arbeiten der drei Malerinnen der Enkel-generation in Dialog treten. Dabei sind es insbe-son--dere seine "Briefe an eine Malerin" &ndash, eine kurz nach seiner -Ankunft in den USA vor Studentinnen des Stephens College in Columbia gehaltene Rede &ndash,, die metapho-rische Antworten er-halten. Bei -Cecily Browns Bildern, die sie eigens zu diesem Anlass gemalt hat, ist der Einfluss primär atmosphärischer Art &ndash, Max Beck-manns Konturierung sowie seine Farbtöne sind in ihnen unübersehbar. Ella Kruglyanskaya zeigt Bildnisse von Frauen, die in ihrer Vitalität die Leinwand fast zum Bersten bringen und ganz offensichtlich das Bar- und Kaffeehauspersonal des Meisters -karikieren. Dana Schutz fügt die wiederkehrenden Motive Beckmanns in großformatigen Arbeiten -zusammen, stapelt dergestalt die Eindrücke und kommt damit seiner Welt sehr nah. So schaffen alle drei Künstlerinnen autonome Werke, die die Zeit-losigkeit des "deutschesten aller Künstler" bezeugen.Ausstellung:CFA Contemporary Fine Arts, Berlin, 8/6 &ndash, 13/7/2019

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Tess von den d' Urbervilles
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Unsere im Januar 2017 erscheinende Roman-Softcover - Ausgabe TESS VON DEN D‘URBERVILLES, ISBN-13: 978-3930177363, hat folgende Alleinstellungsmerkmale bzw. USP’s (Unique Selling Point). Die USP’s unsererSoftcover- Romanausgabe, die als nunmehr vierte deutsche Übersetzung vorliegt, sollen durch Herausstellen eines einzigartigen Nutzens unser Verlagsprodukt von den Konkurrenzprodukten abheben und den Konsumenten zum Kauf motivieren: • eine völlig neue, vollständige und ungekürzte Übersetzung von BARBARA SCHOLZ, (Übersetzer von Verville’s ‚Le Moyen de Parvenir‘). Diese Übersetzung zeichnet sich dadurch aus, daß die von Thomas Hardy gerne verwendeten Fremdwörter nicht übernommen worden sind, sondern nunmehr bedeutungsgerecht übersetzt wurden! LESEKOMFORT 1• mit 11 ganzseitigen Tafeln, davon 9 ganzseitige Reproduktionen der amerikanischen Erstausgabe von 1891, einer Reproduktion von Thomas Hardy’s Portrait und einer Reproduktion der seltenen Landkarte der fiktiven Grafschaft WESSEX in Hardy’s Wessex-Romanen. LESEKOMFORT 2• alle 59 Kapitel dieses Romanes haben eine Kapitelüberschrift mit schlagwortartiger Inhaltsangabe erhalten, was wesentlich zu Orientierung des Lesers beiträgt. LESEKOMFORT 3 • Vorangestellt ist ein Verzeichnis der handelnden Personen mit kurzen Charakterisierungen. LESEKOMFORT 4• Bei einem Preis von Euro 9,99 und einem feurigen Cover ist diese illustrierte Ausgabe zugleich auch eine repräsentative Geschenkausgabe und somit konkurrenzlos! (Verkaufskomfort für Sie, Einkaufskomfort für Ihre Kunden)Diese konkurrenzlose Softcoverausgabe (ISBN-13: 978-3930177363) erscheint jetzt im Januar 2017! Unsere Hardcover-Ausgabe (EAN: 9783930177332) wird voraussichtlich im März 2017 erscheinen. ---- WARUM EINE VIERTE ÜBERSETZUNG DER „TESS“ VON THOMAS HARDY? - Die Hamburger Lektorin und Übersetzerin Barbara Scholz, bekannt durch ihre frühere Arbeit bei Egon Fein (1928 - 2006) in der Romanredaktion der BUNTEN im Burda Verlag, sowie bei dem Medienmanager, Verleger und Filmproduzenten Josef Ferenczy (1919 - 2011), legt mit diesem Titel die nunmehr vierte Übersetzung von Thomas Hardy’s „Tess“ in die deutsche Sprache vor. Buchhändler, Philologen, Journalisten und vor allem die Literaturkonsumenten, also die Käufer, werden an Verlag und Herausgeber hoffentlich recht oft die Frage stellen, warum eine vierte Übersetzung sinnvoll und notwendig geworden war. Hier unsere Antwort: Dieser 1891 in London erschienene viktorianische Skandal-, Liebes- und Gesellschaftsroman von Thomas Hardy liegt bisher in drei Übersetzungen in die deutsche Sprache vor: die erste, allerdings gekürzte, Übersetzung ist 1895 anonym erschienen und ist heute in behutsam überarbeiteter Form bei Anaconda erhältlich. Die zweite Übersetzung hatte Paul Baudisch (heute bei Piper) besorgt, die dritte Helga Schulz (dtv). - Warum eine vierte Übersetzung? Nun, Thomas Hardy hat sehr viele heute nicht gängige Fremdwörter in den Text des Romanes ‚Tess von den D’Urbervilles‘ eingebracht, die meisten der von ihm verwendeten Fremdwörter haben zahlreiche Bedeutungen, je nach Sinnzusammenhang, und sind obendrein seither noch einem Bedeutungswandel unterworfen gewesen. Die auffallende Vorliebe Thomas Hardy’s für Fremdwörter rührt vermutlich daher, daß der englischen Sprache nicht der Umfang der Ausdrucksmöglichkeiten zur Verfügung steht wie der deutschen Sprache. In den bisherigen drei Übersetzungen sind Thomas Hardy’s Fremdwörter größtenteils nicht in die deutsche Sprache übertragen worden. Dadurch sind die davon betroffenen Abschnitte─ selbst für einen philologisch gebildeten Leser ─ sehr schwer oder meist gar nicht verständlich. Darüber hinaus ist bei den drei älteren Übersetzungen den Möglichkeiten der deutschen Sprache infolge allzu wortwörtlicher Übersetzung oft nicht Rechnung getragen worden. Unser 'unique selling point' (=USP, Alleinstellungsmerkmal) für dieses Buch: Vollständige, wortgetreue und ungekürzte Übersetzung der unzensierten Originalfassung von 1891 aus der englischen in die deutsche Sprache.--Eine frische, elegante und glanzvolle, völlig neue, vollständige, ungekürzte Übersetzung, die aufgrund ihrer feinfühligen Sprache fließend und genußvoll zu lesen ist. - Diese moderne Übersetzung zeichnet sich u.a. auch dadurch aus, daß die Übersetzerin Barbara Scholz die zahlreichen von Thomas Hardy verwendeten, heute oft auch für "Fremdwortfreaks" unverständlichen Fremdwörter - die von den deutschen Lesern heute wohl schnell 'überlesen' werden müssen - nicht aus dem Englischen übernommen hat, sondern bedeutungsgerecht in heutiges Deutsch übersetzt hat. -------Thomas Hardy’s TESS OF THE D‘URBERVILLES in einer glanzvollen vollständigen Neuübersetzung, die den Roman in seiner ganzen Modernität präsentiert. -------------Eine frische, elegante und glanzvolle neue Übersetzung aus der Feder der Hamburger Übersetzerin Barbara Scholz. ---------------------Dr. phil. Pauline Bengelmann, London: Wer Thomas Hardy's TESS OF THE D'URBERVILLES wirklich im englischen (London 1891) oder amerikanischen Original (Harper & Brothers, N.Y. 1892) gelesen hat, wird sich wundern, daß in zahleichen Internet-Beiträgen zur TESS davon die Rede ist, TESS sei vergewaltigt worden. Für diese Behauptung gibt es nicht den geringsten Hinweis. Wer das Kap. XI in Phase 1, Maiden, gelesen hat, also die Szene der Defloration beim ersten Geschlechtsverkehr des jungen Mädchens, weiß, daß es keine Vergewaltigung war, sondern eine ganz normale Liebesgeschichte zwischen einem verdammt hübschen, unbedarften, naiven Bauernmädel und einem charmanten Verführer! So etwas ist kein Straftatbestand! Der Versuch, dies literaturwissenschaftlich als Beschreibung einer Vergewaltigung hinzustellen, ist NICHT WERKGETREU, ist völlig aus der Luft gegriffen und zeigt von Ignoranz gegenüber Thomas Hardy, der selbst in seinem 44. Kapitel den ersten Liebhaber der TESS nicht etwa als kriminellen Vergewaltiger bezeichnet, sondern als 'Seducer' = 'Verführer'. Beweis: Nachfolgendes Zitat aus der unzensierten, uns vorliegenden Originalfassung von Hardy's TESS, London 1891: "But her attention was given to the central figure, who stood upon some sacks of corn, facing the people and the door. The three o'clock sun shone full upon him, and the strange enervating conviction that her seducer confronted her, which had been gaining ground in Tess ever since she had heard his words distinctly, was at last established as a fact indeed." (Ende Zitat aus Hardy, TESS, 1891, Kapitel 44). QUOD ERAT DEMONSTRANDUM: ES WAR KEINE VERGEWALTIGUNG -es war ein Liebesakt, der auch von dem jungen Mädchen gewollt war, auch wenn das junge Mädchen - befangen in der damaligen entsagungsvollen Sexualmoral - sich durch ihr schläfriges Verhalten beim üblichen Ablauf einer solchen Angelegenheit den Anschein der Passivität gegeben hat. --------Thomas Hardy’s TESS OF THE D‘URBERVILLES in einer glanzvollen vollständigen Neuübersetzung, die den Roman in seiner ganzen Modernität präsentiert!--------------------Eine frische, elegante und glanzvolle zeitgenössische Übersetzung aus der Feder der Hamburger Übersetzerin Barbara Scholz (soeben bekannt geworden durch ihre Übersetzung des Renaissanceromans LE MOYEN DE PARVENIR - DER WEG ZUM ERFOLG von Bèroalde de Verville aus dem Französischen), die aufgrund ihrer feinfühligen Sprache fließend und genußvoll zu lesen ist. ----------- '‘O mother, my mother!’ cried the agonized girl, turning passionately upon her parent as if her poor heart would break. ‘How could I be expected to know? I was a child when I left this house four months ago. Why didn't you tell me there was danger in men-folk? Why didn't you warn me? Ladies know what to fend hands against, because they read novels that tell them of these tricks, but I never had the chance o' learning in that way, and you did not help me!’ ---------Her mother was subdued. '( Ende des Zitates aus: Thomas Hardy, TESS, 1891). -------------------------------------------------------------Dr. phil. Pauline Bengelmann, London, zur unverschuldeten Demütigung von Tess, zur Jungfernschaft im viktorianischen Zeitalter und zu Pocahontas: Hardy begann 1888 mit der Arbeit an diesem Roman, den er ursprünglich ‚Too Late, Beloved‘ (deutsche Übersetzung: "Zu spät, Geliebte") nennen wollte, dies scheiterte jedoch am Widerstand des Verlegers.- In der viktorianischen Epoche mußte der von Thomas Hardy präferierte Buchtitel freilich bei den zuständigen Zensurbehörden und dem willfährigen Kulturmanagement als anstößig gebrandmarkt werden – wie konnte ein Mädchen, das vorehelich seine Jungfräulichkeit verloren hatte und somit entehrt und durch den Verlust ihrer Jungfernschaft für ihr weiteres Leben als Frau entwertet worden war (!), und die dann auch noch im Sinne eines Justizmordes als Mörderin verurteilt und aufgehängt worden war, mit dem Prädikat „Beloved – sehr geliebt“ geehrt werden! Wir haben uns deshalb entschlossen, den Titelwunsch Hardy’s jetzt endlich zu verwirklichen. - Welche immense Bedeutung das erhaltene Hymen, also das unverletzte Jungfernhäutchen, in der englischen Kultur und gesellschaftlichen Moral schon in früheren Zeiten hatte, zeigen die zahlreichen historischen Berichte über die sexuelle Verbindung der nicht mehr jungfräulichen Indianerprinzessin POCAHONTAS (die bei ihrem Staatsbesuch in London mit ihrer Freizügigkeit Anstoß erregte) und dem Gründer der ersten englischen Siedlung inVirginia im Jahre 1609, dem Tabakhändler Captain John Smith. Die Indianer vom Volk der Powhatan (einer Hochkultur mit den Weißen unbekannten Erfolgen in der Züchtung von Hülsenfrüchten, mit denen sie auch die hungernden weißen Eindringlinge ernährten), sollen sich den Berichten der Chronisten zufolge sehr darüber amüsiert haben, wie hoch die Bedeutung des erhaltenen Hymens von den Weißen veranschlagt wurde. Aber auch in der neueren europäischen Kunst und Literatur gibt es noch solche patriarchalischen Macho-Moralvorstellungen, wonach die fertige Frau erst durch den ersten Geschlechtsverkehr mit Zerreissung des Hymens entsteht: „Wer wird als Frau denn schon geboren? Man wird zur Frau doch erst gemacht“, konnte Milva noch in 1970 er Jahren singen. Heute würde man sie vermutlich auslachen…oder auspfeifen. Auch eine Frau mit erhaltenem Hymen ist eine Frau, eine Frau muß nicht erst zur Frau gemacht werden, und eine Frau kann auch nicht durch den Verlust des intakten Hymens entehrt worden sein.denn eine Frau ist eine Frau, weil eine Frau eine Frau ist! Und so war auch Tess nicht wirklich entehrt. -------Thomas Hardy’s TESS OF THE D‘URBERVILLES in einer glanzvollen vollständigen Neuübersetzung, die den Roman in seiner ganzen Modernität präsentiert. -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Dr. phil. Pauline Bengelmann, London, und Sarah Bengelmann-Bezalel M.A., London: Auszug aus einem Essay zu Verville's philosophischem Theorem "Nichts ist etwas wert, was nicht Dir gehört", welches in den seither vergangenen 400 Jahren und mit Hilfe von ca. siebzig bis achtzig Ausgaben von LE MOYEN DE PARVENIR zu einem geflügelten Wort geworden ist, zu einem französischen Sprichwort mit lebensphilosphischer Tragweite, dessen Herkunft aus der Spätrenaissance unverkennbar ist. Den Beginn dieses abendländischen Denkens, das ganz und gar nicht zu Entsagungs- und Verzichtbekenntnissen jeglicher Provenienz paßt, können wir bereits in LEONE EBREO's Werk DIALOGHI DI AMORE, von welchem die Renaissance entscheidend mitbegründet worden ist, sehen. Der Renaissancemensch will besitzen - die geistige Liebe, wie bei Leone EBREO, und nicht die "Liebe der Hure" und "das Lachen des Hundes", wie Verville schreibt, und er will sich auch nicht ein Pferd - oder heute ein Automobil - mieten, sondern ein solches selber besitzen. Und was der Renaissancemensch besitzt, erscheint ihm wertvoll zu sein - wertvoller als das, was er nicht besitzt. - - Dieses philosophische Theorem fügt sich gut in den heutigen ENDOWMENT EFFEKT (BESITZTUMSEFFEKT) von THALER u.a. ein. Vom Standpunkt der Alltagspsychologie aus gesehen läßt sich die Fragestellung des Endowment-Effektes mit der Fragestellung aus der Paarpsychologie charakterisieren: "Besitze ich meine Freundin, weil ich sie liebe, oder liebe ich sie, weil ich sie besitze?". Besteht in einer Zweierbeziehung ein Abhängigkeitsverhältnis, wie es etwa zwischen Ana(stasia) Steele und Christian Grey in E. L. James' Romantrilogie SHADES OF GREY (GOLDMANN VERLAG) besteht, greift der Endowment-Effekt voll durch: ganz klar, der dominante Mann liebt seine Devota, weil er sie besitzt - weil er endlich eine Person gefunden hat, die von ihrer Persönlichkeitsstruktur her zur Unterwerfung bereit und fähig ist. Béroalde de Verville hat in seinem Roman LE MOYEN DE PARVENIR ( = MdP) den Endowment-Effekt mit folgender Spruchweisheit begründet: ----------------------------"NICHTS IST ETWAS WERT WAS NICHT DIR GEHÖRT!" ----------------------------------Der Dichter, Theologe, Arzt und Universalgelehrte Béroalde de Verville (1556-1626) hat mit den nachfolgenden Versen den sog. Endowment-effect (1990 des amerikanischen Psychologen und Wirtschaftsnobelpreisträgers Prof. Daniel Kahnemann beschrieben, zu deutsch den Besitztumseffekt, vgl. hierzu den Beitrag ‚Gewissensfrage‘ von Dr. Dr. Rainer Erlinger, in: Süddeutsche Zeitung Magazin, Nr. 40 vom 4. Okt. 2013, S. 8): Hiernach wird das, was man besitzt, wesentlich höher bewertet als das, was man nicht besitzt. - - Zur näheren sozio-kulturellen und volkswirtschaftlichen Diskussion des Endowment Effektes, der - so Prof. Dr. Karsten Kilian - auf Arbeiten von THALER, KAHNEMANN und TVERSKY zurückgeht, verweisen wir mit Einverständnis des Autors auf die Homepage 'Markenlexikon.com' und den Beitrag 'Besitztumseffekte' von Prof. Dr. Kilian. Verville bringt in seinem 42. Kapitel von LE MOYEN DE PARVENIR noch einmal den endowment effect ins Spiel, wenn er die Geschichte von den drei Bohnen im Königskuchen erzählt, welche die Magd beinahe als Unrat weggeworfen hätte und welche sich dann durch erfolgreiches Aussähen, Anpflanzen und Ernten als lohnende Vermögensanlage erwiesen haben. ------- Dr. phil. Pauline Bengelmann zu Thomas Hardy’s psychoanalytischem Gesellschafts- und Frauenroman „Tess von den D’Urbervilles“ und dessen Theateradaptation. Auszug aus einem Essay für den Buchhandel. © Bengelmann Verlag, München. Abdruck im Buchhandel entsprechend den buchhändlerischen Usancen wird ausdrücklich gestattet. Mit feinfühliger klarer Sprache hat die Hamburger Übersetzerin Barbara Scholz, bekannt geworden durch ihre Übersetzung von Béroalde de Verville’s burleskem Roman der französischen Spätrenaissance „LE MOYEN DE PARVENIR“, Thomas Hardy’s viktorianischen Gesellschafts- und Frauenroman „TESS OF THE D’URBERVILLES“, erstmals erschienen 1891, übersetzt. Thomas Hardy‘ Roman darf ohne weiteres als Jahrhundertroman gelten, er wird im UK seit über 100 Jahren auch als Theaterstück auf der Bühne inszeniert, und er ist oftmals verfilmt worden, u.a. von Roman Polanski. Dieser Gesellschafts- und Frauenroman entpuppt sich bei näherer Betrachtung mit der Lupe des Psychoanalytikers zugleich als ein freudianisch-psychoanalytischer Roman. Das erstmalige Erscheinen dieses Romans im Jahr 1891 liegt zeitlich knapp vor den weltbewegenden Erkenntnissen Sigmund Freud’s. Hardy’s Roman hat Freud’s Werk in einem auszugsweisen Destillat zitiert, bevor dieses erschienen war, und freudianisches Denken fast vorweggenommen. Dieser gesellschaftskritische, tiefenpsychologische Frauenroman wurde nun in der im Januar 2017 erschienenen, werkgetreuen Theateradaptation von Dr. phil. Hans Adobe erneut destilliert, konzentriert, verdichtet und der Bühne anverwandelt. Die Hauptpersonen im Roman und im Stück sind gleichsam Patienten in der psychoanalytischen Praxis von Professor Sigmund Freud in der Wiener Berggasse 19. Aber auch einige Nebenpersonen hätten die Praxis in der Berggasse aufsuchen können: der trunksüchtige Vater von Tess, das oral fixierte, übergewichtige und später trunksüchtige Milchmädchen Marian, und die zappelige Milchmagd Retty mit ihrem nervösen Charakter. Retty versucht, sich nach der Verheiratung Tess‘ zu ertränken. Die Mutter von Tess, eine einfältige Frohnatur, und die kecke Milchmagd Izz Huett mit ihrer scharfen Zunge, erscheinen als realitätstüchtige Personen, die das Beste aus den vorgefundenen Lebensbedingungen herausholen wollen. Tess‘ Mutter brezelt ihre hübsche Tochter auf und schickt sie zur Verheiratung in die Fremde, zum Anwesen der D’Urbervilles. Der Roman von Thomas Hardy erinnert deshalb an die mittelhochdeutsche Versnovelle Meier Helmbrecht von Wernher dem Gärtner. In dieser wird die Hauptfigur, der junge gutaussehende Helmbrecht, Sohn des Gutsverwalters Meier Helmbrecht, mit einer bestickten Mütze, die adelige Herkunft vermuten läßt, ausgestattet, ebenfalls von seiner Mutter mit feinen Kleidern ausgestattet und in die Fremde geschickt, um ein vornehmer Ritter zu werden. Er mordet und plündert, und alles endet schlimm. Nicht anders verläuft es bei Tess, der Tochter eines trunksüchtigen Bauern mit adeligen Vorfahren. Zu den Hauptpersonen im Roman und Theaterstück: Thomas Hardy’s Objekt unbarmherziger Psychoanalyse ist die nach einer starren calvinistischen Verzichtideologie lebende Pfarrersfamilie Clare in ihrem zwanghaft-religiösen Wahn, und als Abtrünniger dieser frömmlerischen Familie der zwangsneurotische, von seinem ihn beherrschenden starren Über-Ich auf Verzicht und Enthaltsamkeit programmierte Pfarrerssohn Angel Clare, der in der Hochzeitsnacht seine frustrane Theorie der Vergeblichkeit in praxi auslebt, indem er auf den ihm per Ehevertrag zustehenden Sex mit seiner überaus schönen und reizvollen Ehefrau verzichtet, weil diese entgegen seiner ursprünglichen stillschweigenden Erwartung ihres Hymens früher schon verlustig geworden war, und weil nach seiner moralischen Auffassung , wenn das Fehlende auch noch so klein sein mag, dieses doch bedeutungsvoll sein kann. Der Gegenspieler des zwanghaften Angel Clare ist der hysterische Renaissancemensch Alec D’Urberville, dessen Lebenspraxis in der Tradition von Menippos von Gadara (3. vorchristliches Jahrhundert) und Lukian von Samosata (ca. 120 – 180 n.Chr.) steht und letzten Endes die „schamlose Freiheit der Rede und des Denkens“ im Sinne des Literaturwissenschaftlers Prof. Werner von Koppenfels („Der andere Blick. Das Vermächtnis des Menippos in der europäischen Literatur“, Verlag C.H. Beck 2007, S. 230 ff) zum Thema hat. Alec steht für die Abtei von Thelema, für die Abtei des freien Willens. Alec wird nicht allein vom lustbetonten und am Ziel der baldmöglichen Triebbefriedigung orientierten „Es“ im Sinne Sigmund Freuds beherrscht, sondern auch von seinem starken „Ich“ mit moralischen Über-Ich-Anteilen. Anfänglich und dann auch gegen Ende seines abrupt beendeten Lebens, nur in der Mitte unterbrochen von einem Anfall religiösen Wahns, welcher wohl als Reaktionsbildung auf die Trennung von seiner Geliebten zu verstehen ist, will der freigebige und sinnenfreudige Lebemann Alec D’Urberville ganz im Sinne der Philosophie der Renaissance, wie sie etwa in LEONE EBREO's richtungsweisendem Werk DIALOGHI DI AMORE bei dem Protagonisten Philone zum Ausdruck kommt, das Leben in vollen Zügen genießen und auf nichts verzichten, schon gar nicht auf die körperliche Liebe. Trotzdem ist Alec D’Urberville kein rücksichtsloser Egoist, sondern ein Moralist, der noch nach Jahren, als er von der damaligen Schwangerschaft seiner früheren Geliebten Kunde bekommt, seine moralische und materielle Schuld bei Tess und der Familie Durbeyfield begleichen will. Der erneut in „seine“ Tess verliebte Freigeist sieht auch in der Tatsache, daß Tess mit einem anderen Mann verheiratet ist, kein Hindernis für die freie Liebe. Alec D’Urberville ist jedoch kein Eifersüchtling, der nur Besitz ergreifen will, und für den Dinge und Menschen ganz im Sinne des schnöd-kapitalistischen „endowment-Effektes“ Richard THALER‘s nur etwas wert sind, wenn man sie besitzt. Seine wirkliche geistig-seelische Liebe beweist er, als er erfährt, daß seine geliebte Tess bereits mit einem anderen Mann verheiratet ist, indem er erklärt, daß er Tess und ihren Mann, „wer immer dieser auch sei“, materiell unterstützen wolle. Für diese Großherzigkeit, die in der Engstirnigkeit viktorianischer Moral keinen Platz hat, muß Alec D’Urberville in der Endkonsequenz mit seinem Leben bezahlen. Tess, die Hauptperson im Roman und im Stück, ist eine suizidal veranlagte, psychotisch anmutende, schwermütige junge Frau mit Depressionen, Angst- und Panikattacken. Heutzutage würde sie viele Tabletten futtern müssen, Psychopharmaka, Antidepressiva und Tranquilizer. Tess ist jähzornig und unberechenbar, verletzt ihren friedfertigen Gönner und Liebhaber Alec dreimal, nämlich, indem sie einmal seinen Arm schmerzhaft in einem Fenster einklemmt, dann ein zweites Mal, wenn sie ihm einen derben Lederhandschuh so heftig ins Gesicht schlägt, daß das Blut tropft. Und ein drittes Mal, als sie ihm nach der überraschenden Rückkehr Angels ein Tranchiermesser ins Herz stößt. Indem sie diesen Mord in dem Bewußtsein verübt hat, daß sie den Tod am Strick des Henkers finden wird, kann ihre Tat als „erweiterter Selbstmord“ aufgefaßt werden. „Wer sich selbst umbringen kann, kann auch andere umbringen“, so lautet die psychiatrische Erkenntnis hierzu. Wie z.B. ein psychisch kranker Pilot, der sein Passagierflugzeug an die Bergwand steuert, weil er nicht alleine sterben will, sondern noch andere in den Tod mitnehmen will. Und so ist am Ende von Roman und Theaterstück die unglückliche Tess auch ganz zufrieden damit, wie es gekommen ist. „Es ist gekommen, wie es kommen mußte! Angel ─ ich bin fast froh, ja froh“, sagt Tess am Ende.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Die Karibik-Piraten
3,74 € *
ggf. zzgl. Versand

Ferien in der Karibik - ein Traum! Bis die Yacht der Reimanns von Piraten überfallen und die Familie auf einer einsamen Insel ausgesetzt wird. Doch das ist nicht alles: Die Piraten haben das Notebook von Jonas' Vater in ihren Besitz gebracht. Darauf befinden sich geheime Daten über die Sicherheitsrisiken deutscher Atomkraftwerke. Unter keinen Umständen dürfen diese in falsche Hände geraten! Zur selben Zeit schlägt der Computer des Geheimdienstes I.B.F. in London Alarm. Die Agenten Alex Wilken, Fiona Beck und Francois Brunél erhalten ihren Einsatzbefehl. Ziel: Karibik. Der Auftrag des Teams lautet: Das Notebook so schnell wie möglich in Sicherheit bringen! Agententhriller für Jugendliche mit hochaktueller Thematik.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Wind und Regen
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Tadeusz Beck, Faschist, staatenlos, 43 Jahre alt, geht wort- und widerstandslos mit dem Gardisten hinunter ins Dorf. Er hat schon viel erlebt und weiss, dass es sinnlos ist zu kämpfen, solange man die Situation nicht überblickt. Also wartet er ab.Am nächsten Morgen bekommt er seine Papiere, sein Manuskript, seine Tasche zurück und erhält ausserdem die Mitteilung, dass er mit dem nächsten Schiff zum Festland zurückfahren und das Land verlassen müsse. Abgeschoben. Aber immerhin ist er wieder in Besitz seiner Aufzeichnungen. Seiner Theorien über ein neues Europa, ein arisches Europa, frei von jüdischen Elementen.Er sitzt in einem armseligen Lokal und wartet. Am anderen Tisch unterhalten sich ein paar Gardisten und spielen Karten. Auch der lange Gardist, der ihn hergebracht hat, ist dabei. Und dann sitzt da noch eine Frau und liest selbstvergessen in einem Buch. Er erkennt auf den ersten Blick, dass es eine Jüdin ist. Er weiss Bescheid.Später sieht er sie am Strand. Und er sieht auch den langen Gardisten, der mit dem Motorrad über den festen nassen Sand auf sie zufährt, der seinen Helm und das Koppel sorgfältig ablegt, der selbstbewusst auf sie zugeht. Sie wehrt sich mit verzweifelter Zielstrebigkeit.Er rennt über die Steinhalde. Er hält plötzlich einen scharfkantigen Stein in der Hand und schlägt zu. Der lange Gardist fällt hintenüber. Ein dumpfes, klatschendes Geräusch, als sein Kopf auf den rundgeschliffenen Stein prallt.Sie warten auf das Schiff. In wortloser Übereinstimmung wissen sie, dass sie nur eines retten kann: so schnell wie möglich die Insel zu verlassen. Das Land zu verlassen. Die Flucht. Aber der Regen und der Wind haben ihre eigenen Gesetze. Spanien 1955.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot