Angebote zu "Access" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

ASUS EA-AC87 WLAN Access Point 1750 Mbit/s
132,36 € *
ggf. zzgl. Versand

5 GHz Wireless-AC 1800 Media-Bridge/Access-Pointnn- Die weltweit schnellsten 5 GHz-Datenübertragungsraten mit 1734 Mb/s für eine flüssige 4K-Videowiedergabe sowie latenzfreies Online-Gaming mit PC, Xbox One und PlayStation®4.n- Das 4x4 MIMO-Antennendesign mit der universellen AiRadar-Beamforming-Technologie für eine unübertroffene Leistung mit mehreren Geräten und einer WLAN-Signalabdeckung1 von bis zu 465 m2.n- Der Media-Bridge-Modus verbindet jedes kabelgebundene Gerät mit einem drahtlosen Netzwerkn- Der Access-Point-Modus ermöglicht es auch mit älteren Routern das 5 GHz WLAN der aktuellsten Generation zu nutzen.n- 5 GHz-Signalstärken-AnzeigennExtrem schnelles WLAN für kabelgebundene GerätenASUS präsentiert mit vollem Stolz den EA-AC87, den weltweit ersten 4x4 Wireless-AC1800 2-in-1 Media-Bridge/Access Point. Dieser bietet mit seiner WLAN Datenübertragungsrate 1734 Mb/s eine höhere Performance als kabelgebundene Geräte, eine erweitere Signalabdeckung dank dem (4x4) Antennendesign (4x Senden, 4x Empfangen) sowie die aktuellste MU-MIMO Technologie1, um mehrere Geräte gleichzeitig mit Höchstleistung betreiben zu können. Darüber hinaus besitzt er ein ansprechend gestaltetes Design. Der EA-AC87 ist der leichteste und komfortabelste Weg um das bereits bestehende WLAN Netzwerk zu beschleunigen sowie kabelgebundene Geräte mit dem WLAN zu verbinden!nnBahnbrechende WLAN-Performancen1734 Mb/s mit 5 GHz!nDer EA-AC87 ist der weltweit schnellste kombinierte Media-Bridge/Access Point mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1734 Mb/s auf dem 5 GHz Band2, was 33% schneller ist im Vergleich zu einem 3x3 Gerät mit 1300 Mb/s. Die revolutionäre und zukunftssichere MU-MIMO-Technologie sorgt dafür, dass sich jedes einzelne Gerät gleichzeitig mit der maximalen Geschwindigkeit mit dem EA-AC87 im Access Point-Modus verbinden kann. Bei der herkömmlichen Single-User-MIMO-Technologie müssen die einzelnen Geräte dagegen nacheinander auf die Übertragung warten. Das bedeutet, dass mit der steigenden Zahl der verbundenen MU-MIMO-Geräte auch die Kapazität des EA-AC87 steigt und alle Nutzer die bestmögliche Internetverbindung genießen können1.nnUnübertroffene Signalabdeckungn4x4 Antennendesign mit AiRadar verhindert WLAN FunklöchernDer Access Point Modus des EA-AC87 bietet eine WLAN-Abdeckung3 von bis zu 465 m2 dank seiner Ausstattung mit einem vollständigen 4x4-Antennendesign für vier Datenströme (4x Senden, 4x Empfangen), was ihn zur idealen Lösung macht für große Wohnungen oder Häuser mit mehreren Etagen. ASUS AiRadar verstärkt dabei intelligent die WLAN-Verbindung mithilfe der universellen 802.11ac Beamforming-Technologie, der Hochleistungsverstärkung der Signale sowie dem exklusiven ASUS RF-Feintuning. In Praxistests wurde bewiesen, dass der EA-AC87 zwei 4K-Videos gleichzeitig flüssig und mit maximaler Reichweite streamen kann7.nnMedia Bridge ModusnSchneller als kabelgebundenes Netzwerk für jedes GerätnDer EA-AC87 ist kompatibel mit jedem kabelgebundenem Netzwerkgerät, inklusive Smart-TVs, Multimedia Playern, Spielekonsolen und PCs. Wenn der EA-AC87 mit dem RT-AC87U verbunden wird, erhält der Nutzer Wi-Fi Geschwindigkeiten, welche schneller als Kabelnetzwerke sind und auch weniger Kabelsalat bedeuten. Mit dem bald kommenden MU-MIMO erhält der Nutzer darüber hinaus die ultimative Performance für den gleichzeitigen Betrieb mehrere Geräte. Per WPS (Wi-Fi Protected) lassen sich zudem WLAN Geräte ganz komfortabel, einfach und sicher mit nur einem Knopfdruck verbinden.nnnAccess Point ModusnDas WLAN auf die weltweit schnellsten 5 GHz-Geschwindigkeiten aufrüstennSollte der Nutzer bereits im Besitz eines Single-Band 2,4 GHz Routers sein, so kann er diesen mit dem EA-AC87 um ein schnelles und stabiles 5 GHz Netzwerk erweitern und kommt somit in den Genuss von Geschwindigkeiten von 1734 Mb/s für besonders flüssiges Online-Gaming, Streaming von 4K Videos und schnellere Downloads. Sollte bereits ein 5 GHz Netzwerk bestehen, kann der Nutzer mit dem EA-AC87 ein weiteres 5 GHz Netzwerk hinzufügen, so dass er noch mehr Geräte verbinden kann für besonders anspruchsvolle WLAN-Multitasking Szenarios!

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Betriebssysteme - Der Verzeichnisdienst LDAP
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Informatik - Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Fachhochschule der Wirtschaft Bergisch Gladbach, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Besitz und die Verwaltung von geschäftsrelevanten Informationen sind eine der zentralen Ressourcen jeder modernen Unternehmung. Vielfach werden die Informationen heutzutage in verschiedenen Systemen und propritären Insellösungen gespeichert. 'Der unternehmerische Erfolg koppelt sich immer mehr und mehr an die Fähigkeit, aktuelle Informationen und Wissen im Unternehmen zeitnah und effektiv zu erfassen und als Informations- bzw. Datenquelle für die unternehmensweite Nutzung bereitzustellen' Der Trend zur Integration verschiedener Informationssysteme in Netzwerken hat zu einer Veränderung der betrieblichen Geschäftsprozesse geführt. Dezentrale Computersysteme haben sich als Standard-IT-Struktur in vielen Unternehmen durchgesetzt. So könnte beispielsweise die zentrale Speicherung von Zugriffsrechten das Mehrfachanmelden an unterschiedlichen Applikationen ersetzen. Eine Lösung für solche Fragestellungen sind zentrale Verzeichnisdienste, auf die von unterschiedlichsten Systemen zugegriffen werden kann. Das an der Universität Mischigan entwickelte Lightweight Directory Access Protocol (LDAP)übernimmt in der Gruppe dieser Verzeichnisdienste eine Schlüsselrolle in der IT. In einem Verzeichnisdienst werden Informationen über unterschiedliche Ressourcen wie Personen oder Hardware gespeichert. Daneben erlauben Verzeichnisdienst die Zugriffssteuerung und den Passwortschutz von Anwendungen. LDAP ist ein de facto Standard, mit dem einheitlich auf Verzeichnisdienste und die in ihnen gespeicherten Informationen zugegriffen werden kann. Diese Hausarbeit stellt die grundlegende Entwicklung von LDAP und die zugrundeliegenden Konzepte und Protokolle dar, die am Beispiel einer konkreten Implementierung in der Praxis verdeutlicht werden soll.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Die Musik in der Wolke
10,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Begriff 'Cloud', der mit Wolke ins Deutsche übersetzt werden kann, wurde als Metapher für das Internet schon seit Ende der 1960er Jahre verwendet. Für die Analyse der Entwicklungen innerhalb der Musikindustrie kann die Idee der Cloud verwendet werden, um die Fokusverschiebung vom Physischen zum Virtuellen und vom Tonträger hin zur Wolke bzw. zum Internet zu beschreiben. Der Auszug der Musik in die Wolke wird vielfach als ein Paradigmenwechsel für Musik und Musikindustrie angesehen. Die Wolke ist hierbei ein für den Anwender und Musikhörer nicht greifbarer Ort: Cloud Music meint ganz allgemein den Zugang zu Musik über verschiedenste mit dem Internet verbundene Geräte, wobei die Musik in Form von Audiodateien von Webservern oder Peers direkt aus dem Netz abgespielt wird, statt erst (vollständig) auf die einzelnen Geräte heruntergeladen zu werden. Nahezu alle jemals in Form von Tonaufnahmen veröffentlichte Musik ist heute jederzeit und von überall via Internet verfügbar. Das Phänomen Cloud Music spielt dabei mit der Idee einer unerschöpflichen und - in Bezug auf das Repertoire - vollständigen Musikquelle, zu der man Zugang hat statt einzelne Musiktitel wie einen Tonträger in Besitz zu nehmen. Das Nebeneinander vieler internetfähiger Geräte, der ständige Wechsel zwischen diesen Geräten, der Wunsch nach immer neuer Musik und die ständige Verfügbarkeit von (kabellosem) Breitband-Internet an den entlegensten Orten wecken den Bedarf nach Musikdiensten, die dieser Idee nahe kommen. Cloud Music-Dienste vermarkten deshalb nicht länger einzelne Musiktitel oder Alben sondern den Zugang zu Musik über das Internet (Access). Sie sind plattformübergreifend verfügbar und verändern die Geschäftsmodelle der Musikindustrie, die Nutzung von Hardware und technischer Infrastruktur sowie den Umgang mit Musik. 'Die Musik in der Wolke' gibt einen detaillierten Überblick über die aktuellen Phänomene und Angebote im Bereich Cloud Music. Dabei werden neben einer historischen und theoretischen Einordnung rechtliche Fragen, technische Anforderungen, wirtschaftliche Kennzahlen und Geschäftsmodelle betrachtet. Es wird herausgearbeitet, wie Abhängigkeiten zwischen ökonomischen, technologischen und kulturellen Rahmenbedingungen die Entstehung neuer Musikdienste im Bereich Cloud Music beeinfluss(t)en und wie diese wiederum versuchen am Markt zu bestehen. Innerhalb des Buches werden Cloud-Musik-Services nach Music-Lockern (z.B. Amazon's Cloud Drive), Audio- und Video-Portalen (z.B. Soundcloud und Youtube) und Musikstreamingdiensten (z.B. Spotify) kategorisiert. Der Gegenstand der Untersuchung ist komplex und befindet sich in einer noch frühen Entwicklungsphase. Entsprechend handelt es sich bei der Analyse um eine Momentaufnahme (Stand der Daten: März 2012). Diese soll aber so umfassend und akkurat wie möglich und damit für die weitere Theoriebildung aufschlussreich sein.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Die Musik in der Wolke
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Begriff 'Cloud', der mit Wolke ins Deutsche übersetzt werden kann, wurde als Metapher für das Internet schon seit Ende der 1960er Jahre verwendet. Für die Analyse der Entwicklungen innerhalb der Musikindustrie kann die Idee der Cloud verwendet werden, um die Fokusverschiebung vom Physischen zum Virtuellen und vom Tonträger hin zur Wolke bzw. zum Internet zu beschreiben. Der Auszug der Musik in die Wolke wird vielfach als ein Paradigmenwechsel für Musik und Musikindustrie angesehen. Die Wolke ist hierbei ein für den Anwender und Musikhörer nicht greifbarer Ort: Cloud Music meint ganz allgemein den Zugang zu Musik über verschiedenste mit dem Internet verbundene Geräte, wobei die Musik in Form von Audiodateien von Webservern oder Peers direkt aus dem Netz abgespielt wird, statt erst (vollständig) auf die einzelnen Geräte heruntergeladen zu werden. Nahezu alle jemals in Form von Tonaufnahmen veröffentlichte Musik ist heute jederzeit und von überall via Internet verfügbar. Das Phänomen Cloud Music spielt dabei mit der Idee einer unerschöpflichen und - in Bezug auf das Repertoire - vollständigen Musikquelle, zu der man Zugang hat statt einzelne Musiktitel wie einen Tonträger in Besitz zu nehmen. Das Nebeneinander vieler internetfähiger Geräte, der ständige Wechsel zwischen diesen Geräten, der Wunsch nach immer neuer Musik und die ständige Verfügbarkeit von (kabellosem) Breitband-Internet an den entlegensten Orten wecken den Bedarf nach Musikdiensten, die dieser Idee nahe kommen. Cloud Music-Dienste vermarkten deshalb nicht länger einzelne Musiktitel oder Alben sondern den Zugang zu Musik über das Internet (Access). Sie sind plattformübergreifend verfügbar und verändern die Geschäftsmodelle der Musikindustrie, die Nutzung von Hardware und technischer Infrastruktur sowie den Umgang mit Musik. 'Die Musik in der Wolke' gibt einen detaillierten Überblick über die aktuellen Phänomene und Angebote im Bereich Cloud Music. Dabei werden neben einer historischen und theoretischen Einordnung rechtliche Fragen, technische Anforderungen, wirtschaftliche Kennzahlen und Geschäftsmodelle betrachtet. Es wird herausgearbeitet, wie Abhängigkeiten zwischen ökonomischen, technologischen und kulturellen Rahmenbedingungen die Entstehung neuer Musikdienste im Bereich Cloud Music beeinfluss(t)en und wie diese wiederum versuchen am Markt zu bestehen. Innerhalb des Buches werden Cloud-Musik-Services nach Music-Lockern (z.B. Amazon's Cloud Drive), Audio- und Video-Portalen (z.B. Soundcloud und Youtube) und Musikstreamingdiensten (z.B. Spotify) kategorisiert. Der Gegenstand der Untersuchung ist komplex und befindet sich in einer noch frühen Entwicklungsphase. Entsprechend handelt es sich bei der Analyse um eine Momentaufnahme (Stand der Daten: März 2012). Diese soll aber so umfassend und akkurat wie möglich und damit für die weitere Theoriebildung aufschlussreich sein.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Betriebssysteme - Der Verzeichnisdienst LDAP
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Informatik - Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Fachhochschule der Wirtschaft Bergisch Gladbach, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Besitz und die Verwaltung von geschäftsrelevanten Informationen sind eine der zentralen Ressourcen jeder modernen Unternehmung. Vielfach werden die Informationen heutzutage in verschiedenen Systemen und propritären Insellösungen gespeichert. 'Der unternehmerische Erfolg koppelt sich immer mehr und mehr an die Fähigkeit, aktuelle Informationen und Wissen im Unternehmen zeitnah und effektiv zu erfassen und als Informations- bzw. Datenquelle für die unternehmensweite Nutzung bereitzustellen' Der Trend zur Integration verschiedener Informationssysteme in Netzwerken hat zu einer Veränderung der betrieblichen Geschäftsprozesse geführt. Dezentrale Computersysteme haben sich als Standard-IT-Struktur in vielen Unternehmen durchgesetzt. So könnte beispielsweise die zentrale Speicherung von Zugriffsrechten das Mehrfachanmelden an unterschiedlichen Applikationen ersetzen. Eine Lösung für solche Fragestellungen sind zentrale Verzeichnisdienste, auf die von unterschiedlichsten Systemen zugegriffen werden kann. Das an der Universität Mischigan entwickelte Lightweight Directory Access Protocol (LDAP)übernimmt in der Gruppe dieser Verzeichnisdienste eine Schlüsselrolle in der IT. In einem Verzeichnisdienst werden Informationen über unterschiedliche Ressourcen wie Personen oder Hardware gespeichert. Daneben erlauben Verzeichnisdienst die Zugriffssteuerung und den Passwortschutz von Anwendungen. LDAP ist ein de facto Standard, mit dem einheitlich auf Verzeichnisdienste und die in ihnen gespeicherten Informationen zugegriffen werden kann. Diese Hausarbeit stellt die grundlegende Entwicklung von LDAP und die zugrundeliegenden Konzepte und Protokolle dar, die am Beispiel einer konkreten Implementierung in der Praxis verdeutlicht werden soll.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot